Loading...
© Utrecht, Robin / Action Press / picturedesk.com

Organisiere mit uns Betreuer*innen-Cafés

FÜR Faire Arbeitsbedingungen in der 24h-Betreuung

Amnesty International hat am 27. Juni 2021 gemeinsam mit IG24, Curafair sowie den Initiatorinnen der Betreuer*innen-Cafés zum österreichweiten Tag der Betreuer*innen aufgerufen. Die 24-h-Betreuung ist ein zentraler Eckpfeiler des österreichischen Pflegesystems. Über 60.000 Betreuer*innen leisten im Stillen wichtige Arbeit, auf die sehr viele von uns früher oder später angewiesen sind. Diese Arbeit passiert oft unter unsicheren Bedingungen und Betreuer*innen erhalten wenig Anerkennung für ihre harte Arbeit. Betreuer*innen-Cafés sollen den Betreuer*innen ermöglichen, sich untereinander auszutauschen, sich zu vernetzen und informieren. Vereine und Einzelpersonen in ganz Österreich haben sich bei der Initiative beteiligt und ein eigenes Betreuer*innen-Café in ihrer Umgebung gestartet. Damit setzen sie ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung und helfen mit, die Arbeitssituation von Betreuer*innen zu verbessern.  

Was sind Betreuer*innen-Cafes?

Die Initiative Betreuer*innen-Cafés startete in Leonstein in Oberösterreich: Bei Kaffee und Kuchen können Betreuer*innen ins Gespräch kommen, sich austauschen und vernetzen. Jetzt bringen wir die Initiative gemeinsam nach ganz Österreich.

Am 27. Juni, dem Tag der Betreuer*innen, fanden gleichzeitig in ganz Österreich erstmals Betreuer*innen-Cafés statt. Vielen Dank an alle, die ein Café organisiert haben und mitgeholfen haben, den Tag zu einem vollen Erfolg zu machen! Nun soll die Initiative natürlich weitergehen. Denn Ziel ist es, die Cafés so nachhaltig wie möglich zu gestalten, damit Betreuer*innen auch in Zukunft Räume für regelmäßigen Austausch haben.

Dazu brauchen wir deine Hilfe: Hilf mit, Betreuer*innen-Cafés in alle Regionen Österreichs zu bringen und organisiere ein Café in deiner Nähe! 

Wie du auf der Karte sehen kannst, finden schon regelmäßige Cafés statt. Dank dir könnte die Karte noch bunter und munterer werden!

Das erste Café, das du organisierst sollte etwa 2 Stunden dauern. Idealerweise findet es (COVID-19-bedingt) draußen statt, es gibt Kuchen, Tee und Kaffee und vor allem Zeit, damit die Betreuer*innen sich kennenlernen und austauschen können. Das Café kann auch online stattfinden wir haben bereits einige Ideen, wie man es sich trotzdem gemütlich machen und informativen Austausch ermöglichen kann.  

Ein wichtiges Ziel unserer Initiative ist, dass Betreuer*innen Zugang zu Infomaterialien erhalten und sich über ihre Rechte informieren können. Das Material stellen wir zur Verfügung und schicken allen Organisator*innen rechtzeitig zu, damit alles reibungslos läuft. Zusätzlich werden wir auch regelmäßige Calls organisieren und dich bei der Organisation deines Betreuer*innen-Cafés unterstützen. Dabei lernst du Tipps und Tricks direkt von den Gründerinnen der Initiative aus Leonstein. 

Du hast Interesse, ein Betreuer*innen-Café zu organisieren? Bitte melde dich über folgendes Formular an! Wir melden uns in Kürze mit weiteren Informationen bei dir. Wir freuen uns auf dich! 

Gemeinsam für faire Arbeitsbedingungen ​in der 24h-Betreuung

Mitmachen

Dringend: Schütze Menschenrechtsverteidiger*innen!

Jetzt helfen