Loading...

news

7 sinnvolle Dinge, die du während der Coronakrise tun kannst

25. März 2020

In Zeiten von Coronavirus und sozialer Distanzierung bleiben viele von uns zu Hause. Wir haben hier einige Dinge für dich zusammengestellt, die du kostenlos von zu Hause aus tun kannst und mit denen du neue Fähigkeiten entwickeln kannst, um Chancengleichheit und Respekt in deiner Community und weltweit zu fördern. Warum sollte man seine Zeit nicht sinnvoll nutzen?

1. Teile Hoffnungsvolle und positive Inhalte

Es kann zurzeit bedrückend sein, ständig Nachrichten über das Coronavirus zu lesen und zu hören. Warum teilst du nicht etwas Positives, wie ein Video von Menschen, die während der Pandemie Solidarität zeigen, oder eine gute Nachricht, die du online gefunden hast?

Du kannst auch dazu beitragen, die Verbreitung von Fake News im Internet einzudämmen, indem du nur Ratschläge von Expert*innen und zuverlässigen Quellen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterleitest. Das wird dazu beitragen, die Menschen um dich herum vor Panik zu bewahren.    

2. Bilde dich weiter!

Nutze deine Zeit vernünftig! Es gibt eine Menge Lehrmaterial zu Menschenrechten. Bei uns gibt es die Amnesty Academy, die sich genau diesem Thema widmet.

Dabei kannst du:

Hier findest du alle unsere kostenlosen Kurse.
Wir bieten auch Lehrmaterial für Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen an.

3. Unterzeichne Petitionen auf unserer Website

Auch wenn unser Leben derzeit stillzustehen scheint, passieren tagtäglich weiterhin weltweit Menschenrechtsverletzungen. Nutze diese Zeit, um aktiv zu werden und unterzeichne unsere Petitionen!

Die Behörden in den USA müssen alle Anklagepunkte gegen Julian Assange fallen lassen, die sich auf seine seine Arbeit mit Wikileaks beziehen!

Email Action

Gemeinsam für Julian Assange

Mitmachen

Yasaman Aryani sitzt für ihren Einsatz für die Menschenrechte und inbesondere für die Rechte der Frauen, im Iran im Gefängnis. Fordere ihre sofortige Freilassung!

Email Action

Iran: Inhaftiert für Einsatz für Frauenrechte

Mitmachen

Schätzungen zufolge werden derzeit bis zu einer Million Menschen willkürlich in "Umerziehungslagern" in der Autonomieregion Xinjiang in China festgehalten. Fordere von der chinesischen Regierung die sofortige Schließung der geheimen Umerziehungslager!

Email Action

China: 1 Million Menschen verschwunden

Mitmachen

Die bekannten saudi-arabischen Feministinnen Loujain al-Hathloul, Samar Badawi und Nassima al-Sada setzen sich seit Jahren für mehr Rechte für Frauen in Saudi-Arabien ein. Seit bald zwei Jahren befinden sie sich deshalb unter unmenschlichen Bedingungen im Gefängnis. Fordere jetzt ihre sofortige Freilassung!

Email Action

Saudi-Arabien: Mutige Frauen für Menschenrechte

Mitmachen

Die bekannte iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh wurde in zwei unfairen Verfahren zu insgesamt 38 Jahren Gefängnis und 148 Peitschenhieben verurteilt. Fordere jetzt von den iranischen Behörden Nasrin Sotoudehs unverzügliche und bedingungslose Freilassung!

Email Action

148 Hiebe für Anwältin Nasrin Sotoudeh

Mehr dazu

4. Lerne aus Youtube-Tutorials
 

Wir haben versucht, einige ernsthafte Menschenrechtsfragen in kurze und leicht verständliche Videos zu verpacken. Hier gehts zur You-Tube-Playlist. Erfahre zum Beispiel in diesem Video, wie du Fake News erkennen kannst:

5. Hilf anderen im Umgang mit neuen Technologien und sozialen Medien

Wenn du dich gut mit neuen Technologien und sozialen Medien auskennst, kannst du denen helfen, die sich vielleicht etwas schwerer damit tun. Ruf sie an, um ihnen aus der Ferne zu zeigen, wie sie online nach Hilfe suchen und zuverlässige Quellen finden können. Hilf ihnen dabei, Menschen zu finden, mit denen sie online kommunizieren können.

6. Zeige Solidarität und Mitgefühl für andere

In Zeiten wie diesen gibt es so viele Möglichkeiten, wie du deinen Mitmenschen helfen kannst:

  • Biete den Menschen in deinem Freundes- und Familienkreis emotionale Unterstützung durch Video- und Telefonanrufe oder Nachrichten an. Dies kann für viele eine extrem einsame Zeit sein. Ruf die Menschen an und unterstütze sie.
  • Hilf mit, die Verbreitung von Fake News zu vermeiden und ein Bewusstsein für grundlegende Do's und Don'ts zu schaffen, indem du Ratschläge von Expert*innen und zuverlässigen Quellen teilst.
  • Teile knappe Ressourcen, sei rücksichtsvoll beim Einkaufen und biete den Menschen Hilfe an, die weniger Zugang zu notwendigen oder stark nachgefragten Gütern haben.

Du kannst dich auch mit einer Spende für besonders benachteiligte Menschen etwa in Flüchtlingslagern oder Kriegsgebieten einsetzen. Sie werden von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen.

Jetzt unterstützen

7. Informiere dich über Social Media über Initiativen und nutze regionale Online-Shops

Im Internet gibt es schon eine Menge Angebote darüber, was man während der Coronakrise zu Hause tun kann. Abgesehen von den systemerhaltenden Branchen und wenn man nicht im Home Office arbeitet, betrifft es ja sehr viele Menschen. Ein Beispiel dafür ist die Facebookgruppe „1000 Things to do whilst Corona“. Dort werden auch kostenlose Sportangebote, Kochrezepte und vieles mehr gepostet. Es ist also für jeden*jede etwas dabei!

Gerade jetzt können kleinere, lokale Unternehmen Unterstützung gebrauchen. Nunu Kaller hat auf ihrer Website nunukaller.com eine tolle Liste von heimischen Online-Shops zusammengestellt, die derzeit Waren versenden können, von Büchern über Kleidung bis zu Lebensmitteln. Auch unter shoepping.at findest du Angebote von regionalen Unternehmen.

Wir wollen alle dasselbe: Gesund bleiben, unsere Liebsten in die Arme schließen und möglichst schnell wieder zur Normalität zurückkehren. Das schaffen wir nur, wenn wir jetzt zusammenhalten. Jetzt ist jede*r einzelne von uns gefragt, die eigene Gesundheit und die der anderen zu schützen.

Danke für deine Solidarität und bleib gesund!
 

Newsblog: Corona-Virus und Menschenrechte

Weitere Neuigkeiten findest du in unserem Newsblog: Wir analysieren weltweite Entwicklungen rund um das Corona-Virus und halten dich auf dem Laufenden!

Zum Newsblog

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden