Loading...
© Amnesty International

Menschenrechte verteidigen

Sie kämpfen für ein Leben in Würde und Freiheit: Menschenrechtsverteidiger*innen setzen sich an vorderster Front für die Rechte ihrer Mitmenschen ein. Es sind zum Beispiel Lehrer*innen, die dafür kämpfen, dass alle Kinder lernen dürfen, oder Landarbeiter*innen, die faire Löhne für harte Arbeit fordern, oder Journalist*innen, die Korruption aufdecken und sich so mächtige Feinde schaffen.

Ein*e Menschenrechtsverteidiger*in, das kannst aber auch du sein! Indem du dich zum Beispiel an die Seite von mutigen Menschen stellst und dich für sie einsetzt.

Wer sind Menschenrechtsverteidiger*innen?


Amnesty International bezeichnet jene Personen als Menschenrechtsverteidiger*innen, die sich privat oder beruflich, alleine oder in der Gruppe gewaltfrei für die Menschenrechte einsetzen.

Menschenrechtsverteidiger*innen anerkennen die Unteilbarkeit und gegenseitige Bedingtheit der Menschenrechte, unabhängig von Geschlecht, Ethnie, Nationalität, Religion, sexueller Orientierung oder anderen Merkmalen.

 

Setze dich jetzt für Menschenrechtsverteidiger*innen ein!

 

Amnesty International richtet diese Petition weltweit an politische Entscheidungsträger*innen, sowohl in Österreich als auch auf UN-Ebene.

Es beginnt hier. Schreiben wir Geschichte und fordern wir den Schutz jener Menschen, die sich für unsere Rechte starkmachen.

Amnesty International

Schutz und Anerkennung von Menschenrechtsverteidiger*innen

Besserer Schutz

Staaten sind verpflichtet, Menschenrechtsverteidiger*innen zu schützen und Angriffe von Menschenrechtsverletzungen wirksam zu untersuchen.

Mehr Anerkennung

Nationale Staaten und die internationale Staatengemeinschaft, muss die wertvolle Arbeit von Menschenrechtsverteidiger*innen mehr anerkennen und fördern.

Warum wir Schutz fordern

Damit wir in einer freien, gleichberechtigten Welt leben können, braucht es Menschen, die unsere Rechte an vorderster Front verteidigen. Diese Menschen müssen in einem sicheren und förderlichen Umfeld arbeiten können – und da kommen Staaten und Regierungen ins Spiel: Sie sind verpflichtet, Menschenrechtsverteidiger*innen zu schützen und Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen wirksam zu untersuchen.

Das fordert nicht nur Amnesty International, sondern wurde auch von den Vereinten Nationen 1998 in der „Erklärung zum Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen“ festgeschrieben. Damit erkannte die Staatengemeinschaft die Bedeutung der Zivilgesellschaft zur Verteidigung der Menschenrechte an.

In der Erklärung wird auch betont, dass wir alle die Rolle als Menschenrechtsverteidiger*in erfüllen sollen. Staaten wiederum sind dazu aufgefordert, Menschenrechtsverteidiger*innen in ihrer Arbeit zu unterstützen und zu schützen.

Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen

Erklärung über das Recht und die Verpflichtung von Einzelpersonen, Gruppen und Organen der Gesellschaft, die allgemein anerkannten Menschenrechte und Grundfreiheiten zu fördern und zu schützen.

Weiterführende Artikel