Loading...
© Amnesty International/Christoph Liebentritt

Briefmarathon für Schulen

Zivilcourage lässt sich lernen

Setze dich gemeinsam mit deinen Schüler*innen für Menschen in Gefahr ein und erfülle so die Botschaft der Menschenrechte mit Leben!

Die Teilnahme am Briefmarathon fördert Kompetenzen wie z. B. politische Partizipation, Solidarität und das Verfassen von formellen Briefen. Mit der Aktion wird das Bewusstsein der Schüler*innen für Menschenrechte, Verantwortung und Unrecht gestärkt und es wird ihnen vermittelt, dass sie handlungsmächtig sind und etwas bewirken können.

Ziel des Amnesty Briefmarathons an Schulen ist interaktive, partizipative und spürbar-machende und somit nachhaltige Menschenrechtsbildung. Die Idee und Grundlagen der Menschenrechte sowie einzelne konkrete Rechte werden erfahrbar gemacht. Anhand der bearbeiteten Fälle wird zusätzlich auch eine Verbindung zur Tagesaktualität und der Menschenrechtslage in verschiedenen Ländern der Welt hergestellt.

Die Briefe sind für die Betroffenen ein wichtiges Zeichen der Solidarität, ein Signal gegen das Vergessen. Mit regelmäßigen Updates werden die Klassen über die weiteren Entwicklungen bei den einzelnen Fällen auf dem Laufenden gehalten.

Teilnehmende Klassen/Lehrer*innen erhalten folgendes Unterrichtsmaterial:

  • Fallbeschreibungen inklusive Briefvorlagen
  • Fragen zu den Fällen eine Methoden- sowie Stundenbild-Empfehlung
  • allgemeine Informationen zum Thema "Menschenrechte"

Hol dir jetzt dein Schulpaket!

Darin findest du alles was du brauchst, um mit deiner Klasse beim Briefmarathon dabei zu sein.

Jetzt Schulpaket bestellen

Das war der Briefmarathon an Schulen 2019

Der Briefmarathon 2019

3.500

Schüler*innen nahmen Teil

Über 12.500 Menschen, davon mehr als 3.500 Schüler*innen, haben beim Briefmarathon 2019 mehr als 30.000 Briefe, Postkarten & E-Mails verschickt.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Sich für andere Menschen stark zu machen, ist ein schönes Gefühl.

Schüler PTS Taxenbach