Loading...

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebeitrag und Bezahlung

Die Kosten für die Tagungsteilnahme werden von Amnesty International Österreich getragen. Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten müssen von den Teilnehmenden vor Ort beglichen werden. In der Anmeldebestätigung, die vor der Tagung per E-Mail geschickt wird, werden die voraussichtlichen Kosten angegeben.

Aktivist*innen, die Mitglied in einer Amnesty-Gruppe oder in einem Amnesty-Netzwerk sind, können bei Bedarf die Kosten über ihre Gruppe/ihr Netzwerk abrechnen. Aktivist*innen, die sich in anderen freiwilligen Mitarbeitsformen engagieren (Youth, Menschenrechtsbildung, usw.) können bei Bedarf die Kosten über das Büro abrechnen. Bitte dies bei der Anmeldung bekannt geben.

Von der Kostenübernahme ausgenommen sind die Kosten für Getränke.

Solltest du kein*e Aktivist*in sein und die Teilnahme für dich nicht finanzierbar sein, melde dich im Amnesty-International-Österreich-Büro. Wir werden eine für beide Seiten passende Lösung finden.

Absage oder Änderung/Stornobedingungen

Niemand sagt gerne die Teilnahme an einer gebuchten Veranstaltung ab. Das ist für dich genauso unangenehm wie für uns. Nachdem aber auch für Amnesty International Kosten anfallen und die Planbarkeit der Veranstaltung gewährleistet sein muss, bitten wir um Verständnis, dass wir Stornogebühren einheben.

Bei Einlangen der schriftlichen Stornierung der Teilnahme an der Veranstaltung bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn fallen für dich keine Stornokosten an (Stichtag: 17. Oktober 2018). Bei Einlangen der schriftlichen Stornierung bis 3 Werktage vor Veranstaltungsbeginn verrechnen wir eine Stornogebühr von 50 % der Kosten (Stichtag: 29. Oktober 2018). Danach werden dir die anfallenden Kosten zu 100 % in Rechnung gestellt.

Die gleichen Stornobedingungen gelten für Amnesty-YOUTH-Aktivist*innen.

Kinderbetreuung

Solltest du Kinderbetreuung benötigen, bitten wir dich uns darüber bereits bei der Anmeldung zu informieren. Die Kinderbetreuung wird nur für die Zeit gewährleistet, in der die Eltern am offiziellen Programm der Tagung teilnehmen.

Datenschutz

 

Vertraulichkeit

Amnesty International Österreich erwartet von allen Teilnehmenden Vertraulichkeit für allfällige während der Veranstaltung als Fallbeispiele oder Ähnliches ausgetauschte persönliche Informationen. Amnesty International Österreich kann dafür aber keinerlei Haftung übernehmen.

Haftung

Amnesty International Österreich haftet nicht für das persönliche Verhalten oder allfälliges Fehlverhalten der Teilnehmenden untereinander. Ebenso wird für persönliche Gegenstände keine Haftung übernommen.

Ausschluss

Amnesty International Österreich behält sich vor, Personen zu einer Veranstaltung nicht zuzulassen oder während dieser wegzuweisen, wenn durch deren Verhalten die Erreichung des Veranstaltungszieles gefährdet ist.

Im Einzelfall kann dies auch ohne Angabe von Gründen erfolgen.