Loading...
© Ana Abril

Presseaussendung

Weltweite Solidarität und Proteste für Ahmed Samir Santawy am 10. April

8. April 2021

Zusammenfassung

  • Weltweite Solidaritätskundgebungen und Proteste dieses Wochenende für den in Ägypten inhaftierten Studenten der Wiener Central European University
  • Informationen zur Kundgebung in Wien (Samstag, 10. April, ab 14 Uhr, Reichsratsstraße 11, 1010 Wien)
  • Tabea Mausz, Amnesty Youth Wien, steht Ihnen als Sprecherin von Amnesty bei der Kundgebung vor Ort zur Verfügung; Anfragen bitte an presse@amnesty.at / +43 664 2359138

Zwei Monate nach der willkürlichen Inhaftierung von Ahmed Samir Santawy mobilisieren Unterstützer*innen in zahlreichen Großstädten für den 29-jährigen Studenten: Diesen Samstag, 10. April, organisiert die Free Ahmed Samir Kampagne gemeinsam mit Amnesty International im Namen seiner Familie, seiner Freund*innen und Studienkolleg*innen Protestaktionen in Wien, Berlin, Gent, Budapest, Sofia, Malmö, Bologna, Salzburg, Tunis und Beirut.

"Wir von Amnesty Youth Wien sind empört und wütend, dass ein Student wegen seiner wissenschaftlichen Forschung über Frauenrechte in Ägypten inhaftiert wurde", sagt Tabea Mausz, Aktivistin und Mitglied bei Amnesty Youth Wien, und sagt weiter:

Wir fordern die sofortige Freilassung von Ahmed Samir Santawy, damit er seinem Menschenrecht auf Bildung wieder nachkommen und sein Studium in Wien fortsetzen kann.

Tabea Mausz, Aktivistin und Mitglied bei Amnesty Youth Wien

Hinweis zur Kundgebung in Wien

Um ein sicheres Protestieren gemäß den Corona-Richtlinien zu ermöglichen und den vorgesehen Abstand zwischen den Teilnehmer*innen einzuhalten, wird ein Sitzprotest stattfinden. Unterstützer*innen der Kampagne, darunter Mitglieder von Amnesty Youth Wien, werden bei der Veranstaltung Reden halten. Bei Interesse an einem Interview oder Fragen melden Sie sich bitte unter presse@amnesty.at / Tel. +43 664 2359138

Der Forscher und Masterstudent der Central European University in Wien ist seit über zwei Monaten zu Unrecht in Ägypten in Haft, die willkürlich verhängte Untersuchungshaft wurde bereits zum dritten Mal verlängert. Ahmed Samir Santawy und seine Anwält*innen hatten bis jetzt keine Möglichkeit, juristisch gegen die Verhaftung vorzugehen.

Für Amnesty International und Tausende Unterstützer*innen ist der inhaftierte Student ein Gewissensgefangener, der sofort und bedingungslos freigelassen werden muss. Über 10.000 Menschen in Österreich unterstützen bereits den globalen Amnesty-Appell für Ahmed Samir Santawy. 

Hintergrund

Ahmed Samir Santawy, Student der Central European University in Wien, wurde am 1. Februar bei einem Familienbesuch in Ägypten von den Behörden festgenommen und bei einem Verhör durch die NSA, eine Spezialeinheit der Polizei, geschlagen: Die Sicherheitskräfte verbanden ihm seinen Angaben zufolge die Augen und schlugen ihm mit der Faust in den Kopf- und Magenbereich. Die Fragen der NSA-Angehörigen bezogen sich auf sein Studium und seine mutmaßlichen Verbindungen zu einer regierungskritischen Facebook-Seite.

Nach seiner Verhaftung galt Ahmed Samir Santawy fünf Tage lang als „verschwunden”, seine Familie und Rechtsbeistände erhielten zwischen dem 1. und 6. Februar keinerlei Informationen über sein Schicksal und seinen Verbleib. Am 6. Februar verhängte die Staatsanwaltschaft in Ägypten eine 15-tägige Untersuchungshaft, die mittlerweile bereits zum dritten Mal willkürlich verlängert wurde.

Ägypten: Student von Wiener Uni in Haft

Ahmed Samir Santawy ist ein gewaltloser politischer Gefangener. Er befindet sich unschuldig in Haft und muss sofort freigelassen werden.

Dringend: Schütze Menschenrechtsverteidiger*innen!

Jetzt helfen