Loading...
© Amnesty International

Presseaussendung

Protestaktion für inhaftierte Menschenrechtsverteidiger*innen

25. Juli 2017

Amnesty und Avaaz übergeben Federica Mogherini rund 900.000 Unterschriften.

Anlässlich des für Dienstagnachmittag geplanten Treffens der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini mit dem türkischen Außenminister hat sich Salil Shetty, Internationaler Generalsekretär von Amnesty International, am Morgen mit der EU-Außenbeauftragten getroffen. „Ich habe Frau Mogherini heute rund 900.000 Unterschriften übergeben, die in den vergangenen Tagen für die Freilassung unserer inhaftierten Kollegen und der anderen Menschenrechtsverteidiger*innen in der Türkei gesammelt wurden. Wir erwarten von ihr, dass sie das Thema gegenüber dem türkischen Außenminister ansprechen und sich für Ýdil Eser und Taner Kýlýç, sowie die anderen einsetzen wird“, sagte Shetty nach dem Gespräch.

Im Anschluss forderten Amnesty International, Avaaz, die Partner*innen von Ali Gharavi und Peter Steudtner und andere Aktivist*innen bei einer gemeinsamen Protestaktion in Brüssel erneut die sofortige Freilassung von Menschenrechtsverteidiger*innen in der Türkei. Sie demonstrierten mit überlebensgroßen Figuren der zehn zuletzt verhafteten Menschen vor dem Gebäude des Europäischen Rats, wo das Treffen zwischen Federica Mogherini und Mevlüt Çavuþoðlu stattfinden wird.

Hintergrund
Am 5. Juli 2017 wurden zehn Menschenrechtsaktivist*innen während eines Workshops in der Türkei festgenommen. Acht von ihnen, darunter Ýdil Eser, die Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion, befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Sie verteidigen die Menschenrechte und werden von einem türkischen Gericht der „Unterstützung einer bewaffneten terroristischen Organisation ohne selbst Mitglied zu sein“ beschuldigt. Taner Kýlýç, Vorstandsvorsitzender von Amnesty International in der Türkei, befindet sich bereits seit dem 9. Juni in Untersuchungshaft. Ihm wird die „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“ vorgeworfen.