Loading...
© Privat
Email Action

Saudi-Arabien: Lasst Ali al-Nimr leben

Ali al-Nimr war 17 Jahre alt, als er im Februar 2012 festgenommen wurde. Warum? Er hatte für gleiche Rechte und Freiheit in Saudi-Arabien demonstriert. Und er gehört der schiitischen Minderheit an.

Ali al-Nimr ging noch zur Schule, als er verhaftet wurde. Er liebt Fußball und interessiert sich für Fotografie und Computer. Sein Plan war, Informatik zu studieren. Doch seine Träume wurden durch seine willkürliche Festnahme zerstört.

Nach seiner Verhaftung wurde Ali von Sicherheitsbeamten gefoltert und gezwungen, ein "Geständnis" zu unterschreiben. Sechs Monate lang durfte er nicht mit seiner Familie sprechen. Und nach einem unfairen Gerichtsverfahren verurteilte das für terrorismusbezogene Fälle zuständige Sonderstrafgericht (Specialized Criminal Court - SCC) Ali im Mai 2014 zum Tode.

So erging es auch Abdullah al-Zaher und Dawood al-Marhoon, die wenige Monate nach Ali verhaftet wurden, als sie 16 und 17 Jahre alt waren. Sechs Jahre lang waren sie in Gefahr, willkürlich hingerichtet zu werden. Doch nun hat das Gericht ihr Todesurteil endlich in eine zehnjährige Haftstrafe umgewandelt.

Der internationale Druck auf die saudi-arabischen Behörden hat gewirkt! Das Gleiche können wir auch für Ali schaffen.

 

Fordere jetzt die Urteilsaufhebung

 

Saudi-Arabien hat angekündigt, die Anwendung der Todesstrafe gegen Personen abzuschaffen, die zum Tatzeitpunkt unter 18 Jahren waren. Der königliche Erlass schliesst jedoch Straftaten nach dem Antiterrorgesetz aus. Die Behörden haben den königlichen Erlass noch nicht öffentlich bekanntgegeben und die betroffenen Familien wurde bisher nicht über den Stand der Fälle informiert.

Ali al-Nimr ist der Neffe eines prominenten schiitischen muslimischen Geistlichen, Scheich Nimr Baqir al-Nimr, der die saudi-arabische Regierung wiederholt öffentlich kritisiert und politische Reformen gefordert hatte. Er war einer der Anführer der Proteste in der vorwiegend schiitischen Ostprovinz des Königreichs im Jahr 2011. Am 15. Oktober 2014 wurde Scheich Nimr Baqir al-Nimr in einem unfairen Verfahren vom Specialized Criminal Court zum Tode verurteilt und am 2. Januar 2016 zusammen mit 46 anderen Gefangenen hingerichtet. 

Musterbrief

Appelle an

KÖNIG
His Majesty King Salman bin Abdul Aziz Al Saud
The Custodian of the two Holy Mosques, Office of His Majesty the King, Royal Court
Riyadh, SAUDI-ARABIEN
(Anrede: Your Majesty / Majestät)
Fax: (00 966) 11 403 3125 (über das Innenministerium)
Twitter: @KingSalman

Kopien an

BOTSCHAFT DES KÖNIGREICHS SAUDI-ARABIEN
S.E. Herr Dr. Khalid Ibrahim Mohammed Jindan
Formanekgasse 38, 1190 Wien
Fax: (+43 / 1) 367 25 40
E-Mail: saudiembassy@saudiembassy.at

Amnesty International fordert von den saudi-arabischen Behörden:

  • die Aufhebung des Todesurteils von Ali al-Nimr
  • ein neues, faires Verfahren, das sein Alter zum Zeitpunkt der Begehung der Straftat berücksichtigt und Aussagen ausschließt, die unter Folter oder anderer Misshandlung gemacht wurden, ohne Anwendung der Todesstrafe
  • dass Ali al-Nimr regelmäßigen Kontakt zu seiner Familie und seinem Rechtsbeistand erhält
  • eine unabhängige Untersuchung des Vorwurfs von Ali al-Nimr wegen Folter und anderer Misshandlungen
  • unverzüglich ein offizielles Moratorium für alle Hinrichtungen, um die Todesstrafe in Saudi-Arabien abzuschaffen

Inhalt

Your Majesty,

I am writing to you deeply concerned about ALI MOHAMMED BAQIR AL-NIMR who was sentenced to death in May 2014 by the Specialized Criminal Court in Jeddah, for offences that included participating in demonstrations against the government and attacking the security forces.

Ali al-Nimr was arrested on 14 February 2012, when he was 17 years old. He was denied access to his lawyer and was allegedly tortured and otherwise ill-treated by officers of the General Directorate of Investigations to make him sign a “confession”.

In light of the above I call on you to quash the conviction and death sentence of Ali al-Nimr. Please ensure that he receives a fair retrial that takes full account of his age when the offence was committed, which excludes statements extracted under torture and other ill-treatment, and without recourse to the death penalty.

Furthermore I urge you to open an independent investigation into Ali al-Nimr's allegation of torture and other ill-treatment. Please grant him regular access to his family and lawyer.

Finally, I urge you to immediately establish an official moratorium on all executions with a view to abolishing the death penalty in Saudi Arabia.

Yours Sincerely,

Keine Todesstrafe für Ali

Actions - jetzt mitmachen!