Loading...
© Oliver Fleischmann

news

Solidarität mit Menschenrechtsaktivistinnen im Iran

22. Juni 2018

Schon Tradition hat unsere jährliche Solidaritätsaktion für die Menschen- und besonders die Frauenrechte im Iran. 2011 pflanzten das Amnesty-Netzwerk gegen die Todesstrafe und das NW Frauenrechte im Wiener Donaupark hinter der UNO-City drei Bäume für die Menschen/ Frauenrechte. Seither zeigen wir beim jährlichen Solidaritätspicknick – und natürlich nicht nur dadurch – unsere ständige Unterstützung für politische Gefangene, für die diskriminierten Frauen und Mädchen und wiederholen unsere Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe. Bei unbeständigem Wetter trafen sich heuer am 22. Juni Mitglieder des Netzwerks Frauenrechte mit treuen Amnesty-Freund*innen beim "Bedenkstein" für die Menschenrechte im Iran. Wir unterschrieben Petitionen und gedachten der inhaftierten Aktivist*innen: der unerschrockenen Anwältin Nasrin Sotoudeh, die erst im Juni erneut verhaftet wurde, der ehemaligen Stv. Geschäftsführerin des Zentrums für Menschenrechtsverteidiger*innen Narges Mohammadi, die ihre Zwillinge seit Jahren nicht gesehen hat und aus dem Gefängnis ihren Kampf für die Menschenrechte fortsetzt sowie aller mutigen Menschen, die sich im Iran dem Druck nicht beugen.

Menschenrechte für die Menschen im Iran