Loading...
© Christopher Glanzl

news

Aktionstag zur Istanbul Konvention

12. Mai 2021

Die Istanbul-Konvention ist ein Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt. Sie wurde am 11. Mai 2011 in Istanbul von 13 Staaten unterzeichnet und ist das erste völkerrechtlich bindende Instrument in Europa zur umfassenden Bekämpfung aller Formen von Gewalt an Frauen.

Am 11. Mai, dem 10 Jahrestag der Erstunterzeichnung der Istanbul Konvention, protestierten in vielen Ländern Amnesty-Aktivist*innen gegen den Austritt der Türkei aus der Konvention. In Belgien, Deutschland, den Niederlanden gab es eindrucksvolle Aktionen. In den Sozialen Medien beteiligten sich viele Menschen unter dem Hashtag #IstanbulConventionSavesLives am internationalen Aktionstag. Amnesty Türkei bedankte sich herzlich für die internationale Solidarität.

Viele Botschaften in Ankara, darunter auch die österreichische, haben ein Statement veröffentlicht, in dem sie eine Änderung der Entscheidung verlangten.

Das Netzwerk Frauenrechte, unterstützt von Aktivist*innen der Region, hielt bei der türkischen Botschaft in Wien eine Mahnwache ab, bei der wir unsere Solidarität mit den Frauen in der Türkei bekundeten und auf die Wichtigkeit der Konvention hinwiesen. Anschließend marschierten wir durch den Belvederegarten zum Schwarzenbergplatz.

Warum wir die Istanbul Konvention brauchen

Amnesty-Gruppe Linz

 

In Aktion

Afghanistan: Bedrohte Frauen schützen!

Jetzt helfen