Loading...
© Amnesty-NW Flucht und Migration

news © Amnesty-NW Flucht und Migration

Jedes Kind zählt, egal wo es herkommt

8. Jänner 2024

Wenn unbegleitete geflüchtete Kinder in Österreich ankommen, sind sie monatelang auf sich allein gestellt, ohne Zugang zu geeigneter Bildung, Information und Betreuung. Niemand übernimmt für sie die Obsorge und kümmert sich um ihre Pflege und Erziehung, was sie einer großen Gefahr von Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch aussetzt.

Das muss sich ändern – und zwar jetzt! Gemeinsam können wir eine Veränderung bewirken!

Fordern wir gemeinsam alle österreichischen Parteien auf, sich für geflüchtete Kinder einzusetzen:

  • Die Parteien müssen Obsorge ab dem ersten Tag für unbegleitete geflüchtete Kinder in die Wahlprogramme aufnehmen.

  • Die Parteien müssen die Rechte von Kindern, insbesondere von unbegleiteten Kindern, in den Mittelpunkt stellen, und sich positiv zur Obsorge ab Tag 1 positionieren.

  • Die Parteien müssen ihren menschenrechtlichen Verpflichtungen nachkommen und Menschlichkeit stärken, anstatt politische und gesellschaftliche Ambitionen auf dem Rücken von Kindern voranzutreiben.

Bitte unterschreibe die Petition für einen besseren Schutz für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Jetzt handeln!

Bilder: Zwei Tage lang war das Amnesty-Netzwerk Flucht und Migration im August 2023 zu Besuch beim Siedlungstreff Leberberg, einer Einrichtung des Vereins Wiener Jugendzentren im 11. Bezirk. Der Workshop zum Thema Kinderrechte wurde von zehn Kindern und Jugendlichen besucht. Sie waren intensiv dabei und machten fröhlich bei der Menschenrechtsrallye mit. Mit dem Verständnis, dass alle Kinder, unabhängig ihrer Herkunft, die selben Rechte haben, suchten sie kreativ nach einem für den nächsten Tag passenden Slogan. Denn am nächsten Tag kam für sie der Höhepunkt: Es wurde gesprayt. Mit der Künstlerin Halina Rahdijan gestalteten sie eine Wand im Park. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Antikriegsaktion: Russische Künstlerin in Haft!

Jetzt helfen