Loading...
© Netzwerk Flucht & Migration

news © Netzwerk Flucht & Migration

Jedes Kind zählt! Aktion zum Flüchtlingstag

21. Juni 2023

Das Netzwerk Flucht & Migration war am 20. Juni, dem Weltflüchtlingstag, am Stock im Eisen Platz, 1. Bezirk, Wien und informierte über die Situation von Fluchtwaisen (unbegleitete geflüchtete Kinder) im Rahmen der Kampagne "Jedes Kind zählt!".

In ihrem Auftritt veranschaulichte die Spielerai, der Theatergruppe von Amnesty Österreich, die Suche nach fast 12.000 verschwundenen geflüchteten Kindern mit Durchsagen und pantomimisch. Unsere Arbeit für Menschenrechte konnten wir zahlreichen Schüler*innen, die auf Projektwochen in Wien waren, erklären und vor Augen führen.

Passant*innen konnten die Petition für den Schutz und die Betreuung geflüchteter Kinder unterschreiben.

Die Kampagne "Jedes Kind zählt!"

Im Jahr 2022 sind fast 12.000 Kinder in Österreich verschwunden. Niemand weiß, was mit den Kindern passiert ist, da sich niemand für diese Kinder verantwortlich fühlt.

Wenn unbegleitete geflüchtete Kinder in Österreich ankommen, sind sie monatelang auf sich allein gestellt, ohne Zugang zu geeigneter Bildung, Information und Betreuung. Niemand übernimmt für sie die Obsorge und kümmert sich um ihre Pflege und Erziehung, was sie einer großen Gefahr von Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch aussetzt.

Das muss sich ändern – und zwar jetzt! Gemeinsam können wir eine Veränderung bewirken!

Hier kannst du die Petition für Obsorge ab dem ersten Tag für unbegleitete geflüchtete Kinder in Österreich unterschreiben.

 

In Aktion am Weltflüchtlingstag

Antikriegsaktion: Russische Künstlerin in Haft!

Jetzt helfen