Loading...
© Amnesty International, Gruppe Graz

Gruppe Graz

Menschenrechtsverletzungen machen uns wütend. Das Leid der Opfer macht uns traurig. Umso mehr freuen wir uns über Erfolge, haben Spaß bei unserer Arbeit und umso leidenschaftlicher engagieren wir uns. Wir zeigen den Unterdrücker*innen die Zähne und geben den Opfern Hoffnung!

Amnesty Gruppe Graz

Die Grazer Gruppe besteht seit nunmehr über 40 Jahre und setzt sich begeistert für die Einhaltung von Menschenrechte und gegen Menschenrechtsverletzungen ein. Wir sind ein ehrenamtliches Team, in das jede*r die individuellen, persönlichen Fähigkeiten und unterschiedlichen beruflichen Hintergründe voll einbringen kann. Unsere Gruppe trifft sich alle zwei Wochen in unserem Büro in der Sackstraße 10a, um Menschenrechtsthemen zu diskutieren, an laufenden Projekten zu arbeiten, neue Veranstaltungen vorzubereiten und die gerade dringenden Alarmaktionen zu Fällen von Menschenrechtsverletzungen (Urgent Actions) zu unterstützen.

Menschenrechtsarbeit für viele Menschen zugänglich zu machen ist ein großer Teil unserer Arbeit. Deswegen trifft man uns auch im öffentlichen Raum an. Wir treten in Kontakt, informieren, klären auf, motivieren und machen direkt und sofort gemeinsame Menschenrechtsarbeit möglich. Schwerpunkte unserer Öffentlichkeitsarbeit sind Infostände im Raum Graz und steiermarkweit Schulworkshops sowie der alljährlich im Dezember stattfindende internationale Briefmarathon, bei dem sich Menschen weltweit für Personen in Gefahr einsetzen und den wir im Rahmen der Menschenrechtsbildung unter anderem auch an Schulen durchführen. Darüber hinaus organisieren wir immer wieder intern sowie extern Filmabende und Diskussionsveranstaltungen zu Menschenrechten und über beziehungsweise mit Menschenrechtsverteidiger*innen

Da Amnesty sich neben Mitgliedsbeiträgen rein aus Spenden finanziert, veranstalten wir immer wieder auch Benefizkonzerte und andere Benefizaktionen, um unsere ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. 

Wir freuen uns immer über Menschen, die sich in der Gruppe engagieren und sich gemeinsam mit uns aktiv für die Wahrung der Menschenrechte einsetzen wollen – Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, jeder Lebenserfahrung und Religion sind bei uns willkommen 😊

Chinesisches Sprichwort

Es ist besser eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen
Über die Amnesty Gruppe Graz

Auf dieser Seite erfährt ihr alles über unsere Gruppe und über unsere Arbeitsweise.
Aktuelle Termine und Aktionen findet ihr auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/AIGraz/.

Du bist zum Beispiel Lehrer*in, Pädagog*in, Sozialarbeiter*in oder Betreuer*in einer Flüchtlingsunterkunft und hast Interesse an einem unserer (Schul-)Workshops zur Menschenrechtsbildung?
Dann findest du auf dieser Seite Infos zu Ablauf, Themen, Aufwandsentschädigung der Workshops sowie Material und die Kontaktdaten.

Kontakt

Amnesty International Österreich
Gruppe 117 Graz

Sackstraße 10a, 8010 Graz

interesse@amnestygraz.at

Magst du mitmachen?

Hast du Fragen zu unserer Arbeit? Magst du mitmachen? Sende uns eine Nachricht. Wir freuen uns darauf dich kennenzulernen!

Ansprechpartner

Sabine Geiger
E-Mail: interesse@amnestygraz.at

Spenden

Unterstütze Amnesty International Österreich finanziell und die Arbeit der Gruppe Graz.

Weitere Informationen zu Spenden

Unsere Aktionen und Infostände

Hier siehst du einen Überblick über unsere (bisherigen) Aktivitäten. Aktuelle Infos zu Aktionen und Infostände findest du auf unserer Facebook-Seite.

Für Infos zu aktuellen Aktionen und Infostände schau einfach bei unserer Facebook-Seite vorbei: https://www.facebook.com/AIGraz/

Briefmarathon 2020

Der 10. Dezember ist Tag der Menschenrechte! Wie jedes Jahr findet auch heuer wieder rund um diesen Tag weltweit ein Briefmarathon statt. Amnesty International wählt dazu gravierende Fälle von Menschenrechtsverletzungen zu einem Schwerpunktthema aus. Mit möglichst vielen Briefen soll öffentlich Druck auf Politiker*innen und Verantwortliche gemacht werden. Im vergangenen Jahr waren es weltweit über 3 Millionen Briefe. In Österreich haben mehr als 3.000 Schüler*innen in über 160 Schulklassen gemeinsam Briefe geschrieben. Auf diese Weise werden Freilassungen, Hafterleichterungen sowie faire Prozesse für politisch verfolgte Menschen erreicht.

Menschenrechte machen Schule

Ein Team aus lokalen Mitgliedern der Amnesty International Gruppe Graz bietet Workshops zum Thema Menschenrechte an. Nähere Infos dazu findest du hier.

Warum Menschenrechtsbildung?

„Es heißt die Menschenrechte zu kennen; denn kennt man sie einmal, so verteidigt man sie von selbst.“

- Voltaire auf die Frage „Was heißt frei sein?“

Ohne das Wissen über die Menschenrechte kann man sich nicht für sie einsetzen. Menschenrechtsbildung vermittelt dieses Wissen, schafft Bewusstsein und stärkt die Fähigkeiten, die zur Umsetzung der Menschenrechte wichtig sind. Sie fördert darüber hinaus eine Kultur, in der die Menschenrechte geachtet, geschützt und eingefordert werden.

Die Grazer Amnesty-Gruppe bietet ehrenamtlich zwei- bis vierstündige Workshops und Vorträge an und unterstützt Schulklassen oder ganze Schulen darin, selbst menschenrechtlich aktiv zu werden.

Infos zu unseren Workshops

Im Zweierteam arbeiten wir mit Kindern und Jugendlichen ab der dritten Schulstufe mit unterschiedlichen Lernformaten wie Vortrag, Gruppenarbeit und -diskussion, Quiz, Rollenspiel uvm. Dabei können sich die Kinder und Jugendlichen anhand kurzer Fallbeschreibungen, Gruppen- und Einzelarbeit in das Thema Menschenrechte einarbeiten und sich mit uns sowie ihren Mitschüler*innen über Probleme, Ursachen und Lösungswege austauschen.

Die menschenrechtlichen Inhalte können wir je nach Alter, Interesse oder aktuellen Geschehnissen gestalten, von einer allgemeinen Einführung in das Thema Menschenrechte, über eine vertiefende Einheit bis hin zu Themenschwerpunkten wie Kinderrechte, Todesstrafe, Afrika, China etc.

Unsere Workshops bestehen immer aus drei für die Menschenrechtsbildung relevanten Elementen, nämlich Wissen, Fähigkeiten und Einstellung:

  • Wissen: Kenntnisse über Menschenrechte, deren Verankerung und deren Schutzmechanismen
  • Fähigkeiten:"Empowerment", die Workshopteilnehmer*innen sollen befähigt werden, selbst in ihrem Umfeld für die Durchsetzung von Menschenrechten eintreten zu können und sich selbst und anderen bei MR-Verletzungen zu helfen.
  • Einstellung: Die Einsicht/Haltung, dass die Erfüllung aller Menschenrechte notwendig ist, um ein friedliches Leben in Wohlstand für alle zu garantieren. Sensibilisierung gegenüber der Bedeutung der Menschenrechte im alltäglichen Leben.

Wir wollen dabei mit unserer Arbeit keine Patentrezepte anbieten, sondern jungen Menschen Anreize geben, ihre Auffassungen von Recht und Unrecht zu reflektieren und neue Ansätze zu finden.

Bei Interesse an unserem Angebot, bitten wir Sie, uns zumindest einen Monat vor dem gewünschten Termin zu kontaktieren. Pro Workshop müssen zumindest zwei Schulstunden zur Verfügung stehen. Pro Workshop verrechnen wir eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro, zuzüglich Fahrtkostenersatz bei Workshops außerhalb von Graz.

Workshopanfragen schicken Sie bitte an: mrb@amnestygraz.at

Folder Menschenrechtsbildung

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden