Loading...
© Loujain al-Hathloul/Privat

news

Verteidigerin der Menschenrechte in Haft

6. Juni 2017

Die Frauenrechtsaktivistin Loujain al-Hathloul wurde am 4. Juni am King Fahad Flughafen verhaftet

Die Schikanen der saudi-arabischen Behörden gegen Loujain al-Hathloul sind absurd und unvertretbar. Es scheint, dass sie erneut wegen ihrer friedlichen Arbeit als Verteidigerin der Menschenrechte ins Visier genommen wurde.

Samah Hadid, Kampagnendirektor bei Amnesty International für den Nahen Osten

Amnesty International erfuhr, dass Loujain al-Hathloul am Sonntag, den 4. Juni, auf dem Flughafen in Damman verhaftet worden war und durch die saudi-arabischen Behörden verhört werden soll. Sie hat keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand und sie wurde davon abgehalten, ihre Familie zu kontaktieren.

Der genaue Grund für ihre Verhaftung ist derzeit nicht bekannt; Amnesty International vermutet allerdings, dass sie im Zusammenhang mit ihren Aktivitäten für die Menschenrechte in Verbindung steht.

Loujain al-Hathloul setzt sich für die Frauenrechte ein, die im Königreich Saudi-Arabien immer wieder eingeschränkt werden. Wenn dem so ist, muss sie sofort und bedingungslos freigelassen werden.

Samah Hadid

„Anstatt das Versprechen eines toleranteren Saudi-Arabiens einzuhalten, hat die Regierung wieder einmal jede Hoffnung zerstört, dass sie sich wirklich dazu verpflichtet, Gleichberechtigung und Menschenrechte hochzuhalten.“

Loujain al-Hathloul ist eine prominente saudi-arabische Menschenrechtsverteidigerin. 2014 war sie 73 Tage in Haft, nachdem sie sich dem Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien widersetzt hatte.

Im November 2015 kandidierte Loujain al-Hathloul bei den Wahlen in Saudi-Arabien – es war das erste Mal, dass Frauen im Königreich nicht nur wählen, sondern auch gewählt werden konnten. Allerdings – obwohl sie als Kandidatin anerkannt worden war – stand ihr Name nicht auf den Wahlzetteln.