Loading...
© Christopher Glanzl

news

Der Amnesty International Österreich-Tätigkeitsbericht 2018

9. April 2019

AMNESTY ÖSTERREICH SCHLAGLICHTER 2018

59.433 FÖRDENDE MITGLIEDER machen unsere Arbeit planbar.

28.804 URGENT ACTION AKTIVIST*INNEN setzen sich für Menschen in Gefahr ein.

2.666 MOBILE:ACTION Aktivist*innen, die per SMS für Gerechtigkeit kämpfen.

17.909 SPENDER*INNEN leisten einen wertvollen finanziellen Beitrag.

GEMEINSAM SIND WIR STARK!

2018 war das Jahr, in dem Menschen, die sich für die Rechte aller einsetzen, mehr denn je mit Missbrauch, Einschüchterung und Gewalt konfrontiert waren. Es gab beispielsweise weltweit immer wieder diskriminierende Vorstöße von Regierungen, welche die lang erkämpften Freiheiten und Rechte von Frauen weltweit in Gefahr brachten. Und auch hier in Österreich wurde immer wieder an der Basis unseres friedlichen Zusammenlebens gerüttelt und grundlegende Rechte wurden in Frage gestellt.

Den Unterstützer*innen von Amnesty werde ich immer dankbar sein. Ihr seid das Gewissen der Menschheit, die Stimme der Unterdrückten.

Eskinder Nega, befreiter Journalist, Äthiopien

Wenn wir jedoch auf das letzte Jahr zurückblicken, sehen wir vor allem eines – nämlich ein internationales Netz von hunderttausenden engagierten Menschen, die sich mit aller Kraft für die Menschenrechte und eine gerechtere Welt stark machen. Die folgenden Seiten zeigen, wie wir uns im Jahr 2018 hier in Österreich für Menschen und ihre Rechte eingesetzt haben und was wir gemeinsam mit tausenden aktiven Menschen erreichen konnten.

Amnesty Tätigkeitsbericht 2018-9a | © Franz Gleiß

Schüler*innen diskutieren bei einem Workshop über Menschenrechte. Copyright: Franz Gleiß

Es gab sehr viele Erfolge und hoffnungsvolle Momente, wie zum Beispiel die Freilassung unseres türkischen Kollegen Taner Kılıç, der über ein Jahr zu Unrecht inhaftiert war. Oder die über 32.000 Appelle, die Menschen in Österreich im Rahmen des Briefmarathons verfassten, um den Verantwortlichen zu zeigen, dass ihre Taten sehr wohl gesehen und nicht hingenommen werden. Oder die über 6.800 Schüler*innen, die sich in Workshops Wissen über ein friedliches Miteinander und Fähigkeiten für aktives Engagement angeeignet haben. All das zeigt, dass wir gemeinsam die Welt ein Stück gerechter machen können.

Im Jahr 2019 möchten wir noch mehr Menschen dazu inspirieren, sich für andere Menschen und für die Menschenrechte einzusetzen – sei es mit einem Brief an politische Akteur*innen, einem unterstützenden Wort für Menschen, die in Gefahr sind, mit einer Spende, mit der Teilnahme an einer Aktion oder einem Menschenrechtsbildungs- Workshop. Wir haben es in der Hand – gemeinsam sind wir stark und bewirken Veränderung!