Loading...
© Amnesty International
Email Action

USA: Befreit die Kinder aus Homestead

Kinder auf der Flucht werden eingesperrt

Kinder werden wochen- und monatelang von ihren Familien ferngehalten. Minderjährige müssen ganz alleine bürokratische Hürden überwinden, nur um zusätzliche Hygieneartikel zu erhalten. Doch am Schlimmsten: es bestehen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs! Die Situation der Kinder in Homestead ist katastrophal.

Nach geltendem Recht sollen Kinder "schnell" und möglichst innerhalb von 20 Tagen aus dem Gefängnis in staatlich zugelassene Unterkünfte gebracht werden. Das Research-Team von Amnesty International sprach mit einem Kind, das 8 Monate lang in Homestead festgehalten wurde, bevor es in eine staatlich zugelassene Unterkunft versetzt wurde.

 

Kinder brauchen liebevolle und verlässliche Beziehungen und sollten niemals inhaftiert werden, und wenn doch, dann nur so kurz wie möglich und in kindgerechter Umgebung.

Amnesty International fordert, dass die „Notfalleinrichtung“ Homestead so rasch wie möglich geschlossen wird.

 

Hintergrund

Die US-Regierung hat Homestead als "Notfalleinrichtung" eingestuft. Die Einrichtung ist nicht einmal durch den Staat lizensiert. Nicht nur das, sondern auch die Mitarbeiter unterliegen nicht den gleichen staatlichen Hintergrundprüfungen, die in lizenzierten Einrichtungen erforderlich sind.

Der aktuelle Report ist hier zu finden.

 

Dieser Appell richtet sich an den US Secretary of Health and Human Services, Alex M. Azar II. Eine Kopie der Email geht den US-Botschafter in Österreich.

Schließt das Kindergefängnis!

Actions - jetzt mitmachen!