Loading...
© Amnesty International
Email Action

Saudi-Arabien: Freiheit für die Aktivist*innen

Die Regierung Saudi-Arabiens versucht, ihr Image zu verbessern, indem sie Millionen Dollar in PR-Kampagnen investiert. Sie will die Unterstützung reicher Länder und Wirtschaftsunternehmen gewinnen, damit sie ihre wirtschaftliche Vision für 2030 umsetzen kann. So haben die saudischen Behörden Konzerte und Sportveranstaltungen organisiert und erste Reformen im Bereich Frauenrechte umgesetzt.

Dieses glamouröse Bild verschleiert jedoch die brutale Realität von Unterdrückung, Intoleranz und Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien.

Während die Regierung von Öffnung und Reformen spricht, lässt Saudi-Arabien noch mehr Andersdenkende verhaften und hinrichten als je zuvor.
Unter der Führung von Kronprinz Mohamed bin Salman (MbS) hat sich die Unterdrückung von friedlichen Aktivist*innen, die sich für Reformen und die Rechte der Menschen einsetzen, intensiviert.

Die Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Kashoggi in Istanbul im Jahr 2018 hat gezeigt, dass es Kritiker*innen der saudischen Regierung sogar im Exil treffen kann.

Dieses Jahr – 2020 – bietet uns eine einzigartige Chance.

Im November wird Saudi-Arabien Gastgeber des G20-Gipfels in Riad sein, wo die reichsten und einflussreichsten Staaten der Welt zusammenkommen, um gemeinsam globale Themen zu besprechen. Dies ist ein wichtiger Moment für Saudi-Arabien, um Wirtschaftsabkommen zu schließen und sich als mächtiger internationaler Akteur zu beweisen.

Jetzt ist es Zeit für alle Staaten, die – direkt oder indirekt über die EU – am G20-Gipfel teilnehmen, der saudischen Regierung laut und klar zu sagen: Wenn ihr als zuverlässige globale Partner wahrgenommen werden wollt, dann müsst ihr Menschenrechte respektieren und schützen!

Wir appellieren an alle G20-Teilnehmer*innen, die saudischen Behörden aufzufordern, mit sofortiger Wirkung alle inhaftierten friedlichen Aktivist*innen frei zu lassen und ausnahmslos allen saudischen Bürger*innen zu ermöglichen, ihre Meinung frei zu äußern und Veränderung einzufordern.

Unterschreibe diese Petition und fordere den österreichischen Außenminister Alexander Schallenberg auf:
Setzen Sie sich auf EU-Ebene dafür ein, dass die saudische Regierung alle inhaftierten Menschenrechtsverteidiger*innen frei lässt und echte Menschenrechtsreformen umsetzt!
#UnmuteSaudiVoices

G-20 müssen Menschenrechte einfordern!

Actions - jetzt mitmachen!