Loading...
© Amnesty International/Franz Gleiß

Menschenrechtsverteidiger *innen: Es beginnt hier!

Dieser Workshop beschäftigt sich mit Fragen rund um den Begriff „Menschenrechtsverteidiger*in“, der in der UN Deklaration 1998 festgelegt wurde. Wer sind diese Menschen? Was bedeutet es, die Menschenrechte zu verteidigen und in wie weit sind wir alle Menschenrechtsverteidiger*innen?

Wir bieten zwei untscherschiedliche Workshops zu diesem Thema an.Beide Workshops können im Abstand von ein paar Wochen nacheinander abgehalten werden. Relevantes Vorwissen von Schüler*innen zum Thema Menschenrechte ist empfehlenswert.

1. Lebenswelt von Menschenrechtsverteidiger*innen kennenlernen

Anhand aktueller Fälle von Personen, die sich auf Grund ihres Engagements für die Menschenrechte in Gefahr befinden, lernen die Schüler*innen, das Konzept der Menschenrechte, ihrer Wahrung und ihres Schutzes kennen. Schüler*innen befassen sich mit den Gefahren, Herausforderungen und Problemen, aber auch mit den Zielen von Menschenrechtsverteidiger*innen und erfahren, dass auch sie Menschenrechtsverteidiger*innen sein können!

2. Die Macht zu handeln!

Schüler*innen reflektieren ihre eigenen Erfahrungen mit Menschenrechten und Menschenrechtsverletzungen und lernen, wie sie selbst Menschenrechtsverteidiger*innen sein können. Zudem wird der Begriff „Menschenrechtsverteidiger*innen“ definiert und die Schüler*innen erarbeiten Handlungsstrategien, wie man gegen Menschenrechtsverletzungen im Umfeld vorgehen kann.

Ziele

  • Menschenrechte kennenlernen und verstehen, was der Begriff Menschenrechtsverteidiger*in bedeutet.
  • Empathie mit jenen entwickeln, die von Menschenrechtsverletzungen betroffen sind.
  • Wege finde, um selbst gegen Unrecht aktiv werden zu können.
  • Die Schüler*innen erkennen, dass sie ihre Umwelt selbst gestalten können.

Workshop Fakten

Zielgruppe

Sekundarstufe 2, Berufsschule

Dauer

3 Stunden

Kosten

80 EUR (Spendenempfehlung)

Sprachen

Deutsch

Verwandte Workshops