Loading...
erfolg

Zwei Aktivisten nach 24 Tagen Haft freigelassen

Jean-Marie Kalonji, Aktivist der Jugendorganisation Quatrieme voie/ il est temps, und sein Kollege und Rechtsanwalt Sylva Mbikayi wurden am 17. Juli ohne Anklage aus der Haft entlassen, nachdem man sie 24 Tage lang ohne Kontakt zur Außenwelt in einer militärischen Hafteinrichtung festgehalten hatte.

Am 23. Juni war Jean-Marie Kalonji vor einem Kontrollpunkt des Militärlagers in Salongo in der Gemeinde Lemba (Hauptstadtdistrikt Kinshasa) von Soldat*innen angehalten worden. Er erklärte, dass er sich nicht ausweisen könne, weil sein Reisepass sich derzeit bei einer Botschaft befinde, da er ein Visum beantragt habe. Die Soldat*innen begannen daraufhin, Fragen zu seiner Nationalität zu stellen und durchsuchten seine Tasche, in der sich Broschüren zum „Lumumba-Stipendium“ befanden, welches die Jugendorganisation Quatrieme voie/ il est temps (Der Vierte Weg / Es ist an der Zeit) ins Leben gerufen hat. Als Sylva Mbikayi bei der Militäranlage ankam, um Jean-Marie Kalonji rechtlich zu unterstützen, wurde auch er festgenommen.

Jean-Marie Kalonji ist der Koordinator von Quatrieme voie/ il est temps. Die Jugendorganisation setzt sich für die Rechte der kongolesischen Jugend und für Frieden und Demokratie in der DR Kongo ein. Sylva Mbikayi ist ein Rechtsanwalt, der Quatrieme voie/ il est temps unterstützt.

Vielen Dank allen, die sich eingesetzt haben.

Actions - jetzt mitmachen!

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden