Loading...
erfolg

Palästinensische Parlamentsabgeordnete freigelassen

Die palästinensische Politikerin Khalida Jarrar wurde am 28. Februar aus dem HaSharon-Gefängnis in Israel entlassen. 20 Monate war sie ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Verwaltungshaft gewesen.

Khalida Jarrar ist palästinensische Parlamentsabgeordnete und eine bekannte Kritikerin der israelischen Bestzung palästinensischer Gebiete. Wegen ihres politischen und menschenrechtlichen Engagements wird sie bereits seit Jahrzehnten von den israelischen Behörden drangsaliert und eingeschüchtert.

Am 2. Juli 2017 wurde Khalida Jarrar  bei einer frühmorgendlichen Durchsuchung ihres Hauses in Ramallah im besetzten Westjordanland  festgenommen. Sie wurde in das HaSharon-Gefängnis gebracht und eine sechsmonatige Verwaltungshaft gegen sie angeordnet, die in weiterer Folge dreimal verlängert wurde. Obwohl die maximale Haftdauer für eine Verwaltungshaftanordnung sechs Monate beträgt, kann diese nach israelischem Recht beliebig oft verlängert werden. 

Nach ihrer Freilassung badankte sich Khalida Jarrar bei Amnesty International und allen, die sich für sie eingesetzt haben:

Ich danke euch allen für euren Einsatz für meine Rechte und die anderer palästinensischer Gefangener.

Khalida Jarrar

Sie fügte hinzu: "Während ich inhaftiert war, hatte ich keinen Zweifel daran, dass Mitglieder und Unterstützer*innen von Amnesty überall auf der Welt gegen meine willkürliche Verwaltungshaft aufstehen und meine sofortige Freilassung fordern würden. Ich bin jetzt frei, aber ich habe mindestens 48 weitere weibliche palästinensische Gefangene hinter den israelischen Gitterstäben zurückgelassen, deren Leben extrem schwierig und voller Elend sind. Ich hoffe, dass sich Amnesty weiterhin für die Fälle zu Unrecht inhaftierter palästinensischer Gefangener einsetzt. Die Unterstützung und Mobilisierung sollte weiter gehen, bis alle palästinensischen Gefangenen frei sind. Meine abschließende Nachricht an alle Amnesty Unterstützer*innen ist, dass der Kampf für Menschenrechte nie zu Ende geht und es liegt an uns diesen Einsatz fortzuführen".

Danke allen, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden