Loading...
erfolg

Liu Xia ist endlich frei

Liu Xia durfte endlich ausreisen

Fast acht Jahre verbrachte die Dichterin und Künstlerin Liu Xia zu Unrecht unter strengem Hausarrest, nachdem ihr Mann für seine Menschenrechtsarbeit den Friedensnobelpreis erhalten hatte. Nun durfte sie endlich ausreisen.

Im Jahr 2010 erhielt Liu Xias Mann, der damals bereits inhaftierte Dichter Liu Xiaobo, für seine Menschenrechtsarbeit den Friedensnobelpreis verliehen. Darauf hin wurde seine Frau Liu Xia unter Hausarrest gestellt. Am 13. Juli 2017 starb Liu Xiaobo an Organversagen, nachdem seine Krebserkrankung im Gefängnis nicht ausreichend behandelt worden war. Liu Xia leidet infolge der Tortur der letzten Jahre an schweren Depressionen.

Wenige Tage bevor sich der Todestag ihres Mannes Liu Xiaobo zum ersten Mal jährt durfte sie nun endlich das Land verlassen. Sie flog nach Berlin, wo sie von Freund*innen erwartet wurde.

Liu Xias Bruder Liu Hui befindet sich nach wie vor in China. 2013 war er wegen Betrugs zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Obwohl er auf Kaution freigelassen wurde, besteht der Verdacht, dass sein Verfahren politisch motiviert gewesen sein dürfte.

Vielen Dank allen, die sich für Liu Xia eingesetzt haben. Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Actions - jetzt mitmachen!

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden