Loading...
erfolg

Kurdischer Aktivist freigelassen

Suleiman Abdulmajid Oussou bekommt nun die nötige medizinische Versorgung

Der syrisch-kurdische Oppositionsaktivist Suleiman Abdulmajid Oussou wurde am 24. Juni aus dem Allaya-Gefängnis der Stadt Qamischli im Nordosten Syriens entlassen, um sich ärztlich behandeln lassen zu können. Suleiman Oussou erhält nun die nötige medizinische Versorgung und erholt sich zu Hause.

Suleiman Oussou ist Mitglied des Büros für auswärtige Angelegenheiten des Kurdischen Nationalrats in Syrien und des Politbüros der Kurdischen Einheitspartei in Syrien (Partiya Yekîtî ya Kurd li Sûriyê – PYKS). Er war ursprünglich am 23. Mai 2017 in seiner Wohnung in der Stadt Qamischli von der Asayish, der Polizeieinheit der Autonomiebehörde unter Leitung der Partei der Demokratischen Union (PYD), in der Nordostregion Syriens festgenommen worden. Er wurde unter schlechten Haftbedingungen im Allaya-Gefängnis festgehalten; sein Gesundheitszustand war während dieser Zeit sehr kritisch.

Vielen Dank allen, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden