Loading...
© privat
erfolg

Johan Teterissa ist frei

Am 25. Dezember 2018 wurde der Gewissensgefangene Johan Teterissa freigelassen. Der Volksschullehrer war 2007 verhaftet worden, nachdem er einen friedlichen Protest vor dem indonesischen Präsidenten organisiert hatte. Nun ist er wieder in seiner Heimatstadt bei seiner Familie.

Am 29. Juni 2007 organisierte Johan Teterissa mit 22 weiteren Aktivisten einen friedlichen Protest bei einer Regierungsveranstaltung in Anwesenheit des indonesischen Präsidenten. Im Rahmen des Protestes führten die Männer einen Kriegstanz auf und entrollten die Banang Raja Flagge, ein verbotenes Symbol der Unabhängigkeitsbewegung "Republic of South Maluku". Die Polizei löste den Protest gewaltsam auf und nahm die Aktivisten, hauptsächlich Lehrer und Bauern, in Gewahrsam.

In Haft wurden die Männer geschlagen und gefoltert. Einige von ihnen mussten Erklärungen unterschreiben, dass sie auf juristische Bertretung verzichten würden. Anderen wurden Anwält*innen zugeteilt, die ihnen empfahlen sich schuldig zu bekennen. Die Aktivisten wurden wegen "Rebellion" zu Gefängnisstrafen zwischen sieben und zwanzig Jahren verurteilt. Johan Teterissa, der den Protest angeführt hatte, wurde am 4. April 2008 zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Strafe wurde später im Berufungsverfahren auf 15 Jahre herabgesetzt.

Nun wurde Johan Teterissa endlich freigelassen. Er bedankte sich bei Amnesty International und allen Unterstützer*innen, die sich für ihn eingesetzt haben. Die Solidaritätsbriefe, die er bekommen hat, haben ihm zufolge nicht nur ihm selbst, sondern auch den anderen Maluku Gefangenen gut getan, die kilometerweit von ihren Familien inhaftiert waren.

Danke allen, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden