Loading...
© Amnesty International
erfolg

Gewissensgefangener nach 9 Jahren in Haft freigelassen

Gewissensgefangener nach 9 Jahren in Haft freigelassen

2008 wurde der usbekische Journalist Salidzhon Abdurakhmanov nach einem unfairen Verfahren zu zehn Jahren Haft verurteilt. Nun wurde er vorzeitig entlassen und freut sich über diese späte Gerechtigkeit. Gegenüber Amnesty International drückte er seine Dankbarkeit für alle, die für seine Gerechtigkeit gekämpft und ihn nie vergessen haben, aus. Die zahlreichen Postkarten, die er aus der ganzen Welt erhielt, spendeten ihm Hoffnung während dieser schweren Zeit.

Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

Hintergrund

Salidzhon Abdurakhmanov ist Vorsitzender der Menschenrechtsorganisation Kommittee für die Verteidigung der Rechte der Einzelnen (Komitet po Zashchite Prav Lichnosti) in Karakalpakstan, einer autonomen Republik Usbekistans, und einer der wenigen übrigen unabhängigen Journalisten, der aus der Region berichtet. 2008 stoppte ihn die Polizei und fand bei einer Untersuchung seines Autos Rauschgift. Salidzhon Abdurakhmanov hatte das Auto davor in einer Garage untergestellt, die laut Zeugenberichten einige Tage vor der Untersuchung auch von der Polizei besucht wurde. Obwohl Salidzhon Abdurakhmanov den Drogenbesitz durchgehend abstritt, weigerten sich die Behörden, genauere Untersuchungen zu unternehmen.

Die Situation für Medienschaffende und Menschenrechtsverteidiger*innen in Usbekistan spitzt sich immer weiter zu. Mindestens zehn sind weiter unter unmenschlichen Bedingungen inhaftiert und zahlreiche andere sind Verfolgung und Einschüchterungen ausgesetzt.

Actions - jetzt mitmachen!

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden