Loading...
© Christopher Glanzl
erfolg

Dichter Abdirahman Ibrahim Adan freigelassen

Der in Somaliland inhaftierte Dichter Abdirahman Ibrahim Adan wurde am 25. Februar freigelassen. Er war inhaftiert worden, nachdem er ein Gedicht vorgetragen hatte, in dem er die Regierung zur Reformierung des Haft- und Strafjustizsystems aufforderte.

Am 25. Februar wurde der Dichter Abdirahman Ibrahim Adan aus der Haft entlassen, nachdem ihn das Bezirksgericht in der Hauptstadt Hargeisa von der Anklage der „Beleidigung des Staates“ freigesprochen hatte.

Auf einer Veranstaltung im Mansoor Hotel in Hargeisa hatte Abdirahman Ibrahim Adan am 11. Januar ein Gedicht vorgetragen – einen Tag später wurde er festgenommen. In dem Gedicht thematisierte er Menschenrechtsverletzungen in Somaliland, wie Polizeigewalt, willkürliche Inhaftierungen und die erniedrigende Behandlung von Gefangenen. Außerdem wurde die Regierung von Somaliland in dem Gedicht zur Reformierung des Haft- und Strafjustizsystems aufgefordert.

Der Rechtsbeistand von Abdirahman Ibrahim Adan bedankte sich persönlich bei Amnesty International für die Mobilisierung gegen die Inhaftierung des Dichters.

Hintergrundinformationen

Somaliland hat sich 1991 für unabhängig erklärt, ist aber international nicht als Staat anerkannt. Somalia besteht heute aus mehreren De-Facto-Regierungsverwaltungen. Im November 2017 fanden Wahlen statt, bei denen Muse Bihi Abdi zum Präsidenten Somalilands gewählt wurde. Er trat sein Amt im Dezember 2017 an. Seitdem geht die neue Regierung verstärkt gegen Personen vor, die regierungskritische Positionen vertreten. Dazu zählen auch Dichter*innen, Journalist*innen sowie alle, die die Regierung als Gegner*innen einstuft. So nimmt sie auch Personen ins Visier, die ihrer Einschätzung nach öffentlich für eine Vereinigung mit Somalia, beziehungsweise den De-facto-Regierungsverwaltungen auf somalischem Staatsgebiet, eintreten könnten.

Danke allen, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden