Loading...
© Privat
erfolg

Autorin Golrokh Ebrahimi Iraee freigelassen

Menschenrechtsvertedigerin ist wieder frei

Die iranische Autorin und Menschenrechtsverteidigerin Golrokh Ebrahimi Iraee wurde am 3. Jänner auf Kaution aus der Haft entlassen. Ihr Mann Arash Sadeghi, der aufgrund seines menschenrechtlichen Engagements eine 15-jährige Haftstrafe verbüßen muss, war am 24. Oktober 2016 aus Protest gegen die Inhaftierung seiner Frau in einen Hungerstreik getreten und hat diesen nun beendet. Sein Gesundheitszustand ist jedoch kritisch.

Die Geschichte der beiden hat für großes mediales Aufsehen im Iran und in der Welt gesorgt. Der globale Druck auf die iranische Regierung, verstärkt besonders durch Social Media Aktionen während der Weihnachtsfeiertage, dürfte nun Früchte getragen haben.

Arash Sadeghi wurde im Juli 2009 zum ersten Mal festgenommen, nachdem er an einer Demonstration teilgenommen hatte, die nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen stattgefunden hatte. Seitdem wurde er mehrmals festgenommen und gegen Kaution wieder freigelassen. Seit Juni 2016 ist er im Evin-Gefängnis inhaftiert, wie auch seine Frau.

Golrokh Ebrahimi Iraee wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt. Eine der Anklagen lautete „Beleidigung islamischer Heiligtümer“. Am 24. Oktober 2016 brachen Staatsbeamt*innen mit Gewalt ihre Haustür auf und nahmen sie mit der Begründung fest, sie müsse nun ihre Haftstrafe antreten. Ihr Schuldspruch steht im Zusammenhang mit einer nicht veröffentlichten fiktiven Geschichte, die sie über die Praxis der Steinigung geschrieben hatte.

Amnesty International wird den Fall weiterhin beobachten und sich für die Freilassung von Arash Sadeghi einsetzen. Danke für alle, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden