Loading...
© Christoph Glanzl
erfolg

Aktivist Chandrashekhar Azad ist frei

Am 14. September 2018 wurde Chandrashekhar Azad aus einem Gefängnis im Bezirk Saharanpur im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh freigelassen, in dem er fast elf Monate ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Verwaltungshaft verbracht hatte.

Chandrashekhar Azad ist ein bekannter indischer Aktivist, der sich für die Rechte der Dalits einsetzt. Dalits, früher oft „Unberührbare“ genannt, machen in der traditionellen Kastenhierarchie Indiens die unterste Gruppe aus. Obwohl das Kastensystem seit 70 Jahren per Gesetz abgeschafft ist, erfahren Dalits häufig noch immer Diskriminierungen durch Angehörige der „höheren Kasten“.

Am 8. Juni 2017 war Chandrashekhar Azad erstmals festgenommen worden, weil er mutmaßlich an den Zusammenstößen zwischen protestierenden Dalits und Gruppen dominanter „Kasten“ in Sahrapanur im April und Mai 2017 beteiligt gewesen sein soll.

Zwar hatte das Hohe Gericht in Allahabad bereits am 2. November 2017 der Freilassung von Chandrashekar Azad gegen Kaution zugestimmt, da es Berichten zufolge die Anklagen als politisch motiviert betrachtete. Doch noch bevor Chandrashekar Azad das Gefängnis überhaupt verlassen konnte, wurde er erneut festgenommen, diesmal wegen angeblicher Verstöße gegen das Gesetz über die nationale Sicherheit.

Dieses Gesetz ermöglicht eine Verwaltungshaft von bis zu zwölf Monaten aufgrund vage formulierter Vorwürfe im Zusammenhang mit der nationalen Sicherheit und dem Erhalt der öffentlichen Ordnung. Es ist ein repressives Gesetz, das immer wieder dazu genutzt wird, gegen Menschenrechtsverteidiger*innen in Indien vorzugehen.

Den Medien gegenüber sagte Chandrashekhar Azad nach seiner Freilassung, dass die Regierung befürchtet habe, wegen seiner Festnahme vom Obersten Gerichtshof zurechtgewiesen zu werden. Deshalb habe sie sich entschlossen, ihn frühzeitig freizulassen. Er sei sich jedoch sehr sicher, dass man ihn innerhalb der nächsten zehn Tage erneut festnehmen werde. Die Polizei des Bundesstaates Uttar Pradesh sagte den Medien hingegen, dass sie aufgrund einer Bitte der Mutter entschieden hätte, Chandrashekhar Azad frühzeitig aus der Verwaltungshaft zu entlassen.

Vielen Dank allen, die sich eingesetzt haben!

Actions - jetzt mitmachen!