Loading...
© Amnesty International
erfolg

Acht Menschenrechts-verteidiger*innen aus Haft entlassen

Ein Gericht in Istanbul hat am Mittwochabend entschieden, acht der inhaftierten Menschenrechtsverteidiger*innen frei zu lassen. Unter den Freigelassenen befinden sich die Direktorin von Amnesty International Türkei, Idil Eser. Das Verfahren gegen die Angeklagten geht jedoch weiter. Als nächster Verhandlungstermin wurde der 22. November festgelegt. 

In Izmir beginnt heute ein separates Verfahren gegen Taner Kilic, den Vorstandsvorsitzenden von Amnesty International Türkei. Er befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. Ihm wird mit absurden Begründungen vorgeworfen, Mitglied der Gülen-Bewegung zu sein, die die türkische Regierung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht. Der Vorwurf basiert auf der Behauptung, er habe eine App heruntergeladen, die von Gülen-Anhänger*innen genützt wird. Zwei unabhängige forensische Gutachten, die von Amnesty International beauftragt wurden, belegen jedoch, dass die besagte App niemals auf seinem Telefon gewesen war.
Der Prozess gegen Taner Kilic hat heute kurz nach 09.00 Uhr (MESZ) begonnen.

Wir nehmen uns jetzt einen Moment, um zu feiern. Doch schon heute werden wir weiter dafür kämpfen, dass Taner, Idil und ihre Kolleg*innen von diesen haltlosen Vorwürfen freigesprochen werden.

Salil Shetty, Generalsekretär von Amnesty International

Actions - jetzt mitmachen!

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden