Loading...

Amnesty International Österreich

Struktur und Geschäftsführung

Amnesty International ist in Österreich als Verein organisiert. Das ehrenamtliche Präsidium wird bei der jährlichen
Mitgliederversammlung gewählt und besteht aus fünf Mitgliedern. Die wichtigsten Aufgaben umfassen Beschluss, Überwachung und Steuerung der strategischen Planung und des Budgets für die Organisation in Österreich sowie die Bestellung und Abberufung der Geschäftsleitung.

Annemarie Schlack Brita Wilfling Amnesty International Geschäftsführung | © Elisabeth Mandel

Annemarie Schlack und Brita Wilfling leiten Amnesty International Österreich in einer Doppelgeschäftsführung.

In Wien arbeiten rund 40 Angestellte für Amnesty International Österreich. Sie werden von drei ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bei der täglichen Arbeit unterstützt.

Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Information der Mitglieder und der österreichischen Öffentlichkeit über Menschenrechtsverletzungen weltweit und in Österreich
  • Organisation von Menschenrechts- Kampagnen und Aktionen
  • Menschenrechtsbildung für Jugendliche und Erwachsene (Amnesty Academy)
  • Koordination des Urgent-Actions-Netzwerks in Österreich
  • Lobbyarbeit bei Bundesbehörden und Parlament für nationale und internationale Anliegen zum Thema Menschenrecht
  • Mittelbeschaffung zur Finanzierung der Organisation auf nationaler und internationaler Ebene
  • Administration und Finanzverwaltung von Amnesty International Österreich
Verwendung von Spenden

Amnesty International ist politisch unabhängig. Damit können wir Menschen und ihre Rechte verteidigen - trotz mächtiger Gegner*innen. Um unabhängig zu bleiben, sind wir auf Mitgliedsbeiträge oder Spenden angewiesen: Sie helfen uns, uns täglich in Österreich und auf der ganzen Welt für Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen zu können.

Wir garantieren:

  • Spenden so effizient wie möglich einzusetzen, um die größtmögliche Wirkung für unsere Arbeit zu erzielen
  • einen verantwortungsvollen Umgang mit Spenden – stets in Übereinstimmung mit unseren Grundsätzen
  • Spenden schnell zu verbuchen, um sie unmittelbar für die Menschenrechtsarbeit einzusetzen
  • dass Spender*innen jederzeit ohne Angabe von Gründen von ihrer Spendenvereinbarung zurücktreten können
  • zu informieren, wie Spendengelder zum Einsatz kommen
  • Spendengelder, deren Ursprung unseren ethischen Standards widerspricht, nicht anzunehmen
  • persönlichen Angaben gemäß des Datenschutzgesetzes vertraulich zu behandeln und ohne ausdrückliche Zustimmung im Einzelfall keinesfalls an Dritte weiterzugeben
  • einen einfachen Zugang zu unseren Tätigkeitsberichten zu ermöglichen
  • rasch und transparent auf Fragen, Anregungen und Beschwerden zu reagieren
  • Spender*innen bei der steuerlichen Absetzbarkeit ihrer Spende zu unterstützen
  • erst ab dem 18. Lebensjahr aktiv um Geldspenden zu werben

Mitglieder

Mehr dazu