Loading...
© Amnesty International

news

Germain Rukuki, 32 Jahre Haft wegen Einsatzes gegen Folter

17. November 2020

Germain Rukuki, ein Mitarbeiter bei einer Nicht-Regierungsorganisation, wurde im Zusammenhang mit seiner früheren Arbeit bei der lokalen Organisation Action by Christians for Abolition of Torture verhaftet, die behördlich geschlossen worden war. Er wurde zu 32 Jahren verurteilt. Amnesty International erachtet ihn als einen Gewissensgefangenen.

Der burundische Menschenrechtler Germain Rukuki wurde am frühen Morgen des 13. Juli 2017 in Bujumbura festgenommen. Dutzende Sicherheitskräfte umstellten das Haus und verhörten ihn und seine hochschwangere Frau, Emelyne Mupfasoni, die wie er bei einer Nicht-Regierungsorganisation (NGO) arbeitete.

Die Sicherheitskräfte verhafteten Germain Rukuki und überstellten ihn das Ngozi-Gefängnis im Norden des Landes. Am 26. April 2018 wurde er zu 32 Jahren Gefängnis verurteilt. Weder er noch sein Rechtsbeistand waren bei der Urteilsverkündung anwesend. Ein Berufungsgericht bestätigte die Entscheidung am 17. Juli 2019. Der Menschenrechtler hat vor dem Obersten Gerichtshof Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt.

Hintergrund war seine Verurteilung war seine frühere Mitarbeit bei der NGO Action by Christians for Abolition of Torture (ACAT-Burundi), bevor diese 2016 von den Behörden verboten wurde. Die Staatsanwaltschaft legte als belastendes Beweismaterial E-Mails zwischen ihm und ACAT-Mitarbeiter*innen vor, die aus der Zeit stammen, als ACAT-Burundi noch rechtmäßig als Organisation zugelassen war.

Die Behörden werfen Germain Rukuki „Rebellion“, „Bedrohung der Staatssicherheit“, „Angriff auf die Autorität der Behörden“ und „Teilnahme an einer Aufstandsbewegung“ vor.

Amnesty International erachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen.

 

Wie lange muss mein Ehemann noch diese Ungerechtigkeit ertragen?

Emelyne Mupfasoni, Ehefrau von Germain Rukuki

Helfen Sie mit!

Appellieren Sie an die burundischen Behörden und fordern Sie die unverzügliche Freilassung des Gewissensgefangenen.

 

Musterbrief

Appelle an

President of the Republic
Ntare Rushatsi House
Bujumbura
Burundi

E-Mail: presidence@burundi.gov.bi

@GeneralNeva

Inhalt

Dear Mr President,

Human rights defender Germain Rukuki was sentenced to 32 years imprisonment on 26 April 2018 without the presence of his legal representation.

Amnesty International considers Germain Rukuki to be a prisoner of conscience, detained solely for his peaceful human rights work.

I urge to immediately and unconditionally release Germain Rukuki.

Yours sincerely,

 

Soli-Aktion:

Zeigen Sie Germain Rukuki und Emelyne Mupfasoni Ihre Solidarität.
Schreiben Sie auf Kirundi, Englisch oder Deutsch.

Adresse:

Amnesty International
c/o Burundi Team
Regional Office for East Africa, the
Horn and Great Lakes
Riverside Studios, Riverside Lane,
Off Riverside Drive
P.O Box 1527-00606
Nairobi, Kenya

E-Mail: burunditeam@amnesty.org

Textvorschlag (Englisch):

Komera Turikumwe! (englische Übersetzung: Stay strong, we are together!)

Hol dir die Amnesty-Maske und setz ein Zeichen für Meinungsfreiheit!

Jetzt spenden