Loading...
© Susanne Sayici

news

Tag 4

28. November 2020

Vergewaltigt

Von Susanne Sayici

Sie erklärt zu ihrem Bild: "Gewalt gegen Frauen und Kinder hat viele Gesichter. Ein physisches und ein psychisches. Beides ist grausam. Über jeder Frau schwebt ein Leben lang ein Schatten. Der Schatten der Gewalt und der Unterdrückung. Mein Bild heißt: vergewaltigt. Es ist ein emotionales Bild. So emotional wie die Angst von Frauen und Kindern vor Gewalt. Ich wurde weder vergewaltigt, noch misshandelt. Aber die Drohung stand oft im Raum, und ich konnte den Schatten wahrnehmen. Viele Frauen hatten weniger Glück. Es kann jede Frau jederzeit treffen. Deshalb sollten Frauen solidarisch sein. Viele Männer sind in den alten Rollenbildern gefangen. Sie halten es für normal, Gewalt an Kindern und Frauen auszuüben. Frauen sind jedoch auch Mütter, und daher haben sie es auch in der Hand, ihren Söhnen zu vermitteln, dass Gewalt gegen Frauen nicht normal und richtig ist. Das geht nur, wenn sie darüber reden, oder zeigen, wie es tief in ihrer Seele aussieht."

© Susanne Sayici

BEI AKUTER GEWALT

Nummer Polizei: 133 oder 112
SMS Polizei: 0800 | 133 133
(auch Notruf für Gehörlose)
Frauenhelpline: 0800 | 222 555
Frauenhäuser: zu den Frauenhäusern

Dringend: Schütze Menschenrechtsverteidiger*innen!

Jetzt helfen