Loading...

Lesung im Literaturhaus

12. März 2018

Vor vollem Haus – die Lesung wurde sogar per Livestream in den anschließenden Vorsaal übertragen – las Siroos Mirzaei, Sprecher des Amnesty-Netzwerks Mediziner*innen und Nuklearmediziner, aus seinem neuen Roman „Das Geheimnis von Hokumana. Göttliche Anleitungen gegen einen Gottesstaat“. Der Autor hat sein Herkunftsland Iran als Schauplatz für seinen Roman gewählt. Er spart darin nicht mit scharfer Kritik an den gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen. 
Pari, aus deren Sicht erzählt wird, und ihr Ehemann Mehti sind ein gebildetes gläubiges Ehepaar, das ein revolutionäres Konzept zur Säkularisierung moslemischer Gottesstaaten entwickelt.

SiroosLesung | © AI Netzwerk Frauenrechte

Siroos Mirzaei

ShivaLesung | © AI Netzwerk Frauenrechte

Vor der Lesung sprach Shiva Badihi, Mitglied des Amnesty Netzwerks Frauenrechte, über die massive Diskriminierung von Frauen im Iran und stellte das NW Frauenrechte vor.

MusikLesung | © AI Netzwerk Frauenrechte

Begleitet wurde der anregende Abend von den Musikern Yashar Adibdoost (Daf/ Schellentrommel) und Farhad Lotfi (Kamantsche /Stachelgeige).