Loading...
© Roser Corella

news

FrauenFilmTage

2. März 2018

Die jährlich um den 8. März stattfindenden FrauenFilmTage zeigen Filme von Frauen über Frauen.

Das Amnesty Netzwerk Frauenrechte als langjährige Kooperationspartnerin der Filmtage war heuer bei der Aufführung des Dokumentarfilms Grab and Run / Ala Kachuu präsent.
Die bereits mehrfach ausgezeichnete Dokumentation der spanischen Filmemacherin Roser Corella behandelt das Thema Zwangsehe am Beispiel einer unzeitgemäßen, frauenfeindlichen Tradition aus Kirgistan.
Ala Kachuu, das soviel bedeutet wie „nehmen und weglaufen“, ist eine gängige traditionelle Praxis bei der Frauen entführt werden, um sie unter Zwang zu verheiraten. Mehr als der Hälfte der Einwohnerinnen – von der Studentin bis zur Ärztin – blüht dieses Schicksal.

Der Filmnachmittag begann mit einführenden Worten unserer Netzwerksprecherin Barbara Wagner und endete mit einem Gespräch mit Roser Corella und Publikumsfragen.

Vor Filmbeginn hatten wir die Möglichkeit unter den Wartenden Unterschriften zu verschiedenen aktuellen Fällen zu sammeln.

Grab and Run / Ala Kachuu
Regie: Roser Corella Deutschland/Spanien 2017, Dokumentarfilm

Freitag 2. März 17.00
Stadtkino im Künstlerhaus, 1010 Wien, Akademiestraße 13