Loading...
© Charlotte Gebhart - Netzwerk Flucht und Migration

news

Rückblick – Lesung "Nach der Flucht" mit Ilija Trojanow

13. April 2019

An die 100 Personen besuchten die Lesung "Nach der Flucht" mit Ilija Trojanow, die am 12. April 2019, in der VHS Ottakring stattfand.

Durch den Abend führte Susanne Scholl, Journalistin, Schriftstellerin, Mitbegründerin der Initiative "Omas gegen rechts".

Annemarie Schlack, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich, stellte die Amnesty-Position zu Flucht und Asyl vor.

Trojanow bannte das Publikum mit seinen zum Denken anregenden Texten, mit seinem Humor und seiner packenden, poetischen Sprache.

Im Interview mit Susanne Scholl wurden brisante Themen diskutiert. Mit den Worten: „Es gibt nur zwei Arten der Kultur: Kultur und Unkultur“ brachte Trojanow seine Meinung zum Thema Nationalismus und kulturelle Identität zum Ausdruck.

Es lagen Petitionen mit den Forderungen auf, die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migrant*innen zu schützen, diese und der Büchertisch fanden reges Interesse.

Nach der Flucht ist 2017 im S. Fischer Verlag erschienen.

Bildergalerie - Lesung "Nach der Flucht" mit Ilija Trojanow