Loading...
© BULENT KILIC/AFP via Getty Images

news

Keine italienischen Waffenlieferungen an die Türkei!

18. Oktober 2019

Nach dem Einmarsch der türkischen Streitkräfte in Syrien fordert Amnesty Italien einen Stopp von Waffenexporten in die Türkei.

Wie Rete Disarmo (italienisches Netzwerk für Abrüstung) berichtet, ist die Türkei seit vielen Jahren einer der Hauptabnehmer der italienischen Kriegsindustrie, und die türkischen Streitkräfte verfügen über mehrere T129-Hubschrauber, die eine Koproduktionslizenz für die italienischen AW129 Mangusta-Hubschrauber von Augusta Westland besitzen.

Amnesty fordert Italien auf, alle Waffenlieferungen an die Türkei einzustellen und den Stopp nicht nur auf zukünftige Bestellungen zu beschränken.

Der Lieferstopp sollte so lange in Kraft bleiben, bis die türkischen Streitkräfte nachweisen können, dass wirksame Mechanismen vorhanden sind, um sicherzustellen, dass Waffen, Munition und andere militärische Ausrüstungen und Technologien nicht zur Begehung schwerwiegender Verstöße gegen das internationale Menschenrechts- oder das humanitäre Völkerrecht eingesetzt werden. Alle mutmaßlichen Verstöße müssen Gegenstand einer gründlichen und unparteiischen Untersuchung sein.

Appell an den italienischen Außenminister