Loading...
© Zerstörung in Khan Yunis, Gaza

news © Zerstörung in Khan Yunis, Gaza

Fordere einen Waffenstillstand, um das Leid der Zivilbevölkerung zu beenden

13. Jänner 2024

Die Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der Hamas sowie anderen bewaffneten Gruppen hat verheerende Folgen für die Zivilbevölkerung. Die Zahl der Opfer steigt ständig.

Mit jedem Tag, der vergeht, kommen mehr Menschen ums Leben und die humanitäre Katastrophe in Gaza wird immer schlimmer. Unterzeichne die Petition an die Staats- und Regierungschefs, um einen sofortigen Waffenstillstand aller Konfliktparteien zu fordern, um das Blutvergießen unter der Zivilbevölkerung zu beenden und den Zugang humanitärer Hilfe nach Gaza sicherzustellen. 

Fordere einen Waffenstillstand!

Als Reaktion auf die schrecklichen Angriffe der Hamas und anderer bewaffneter Gruppen am 7. Oktober in Israel, bei denen 1.400 Menschen getötet und Zivilist*innen entführt wurden, nimmt die Zahl der zivilen Todesfälle im Gazastreifen angesichts der israelischen Bombardierung weiterhin rasant zu. Mehr als 23.000 Menschen, überwiegend Zivilpersonen, wurden in Gaza getötet, unter anderem durch wahllose und andere rechtswidrige Angriffe. Mehr als ein Drittel der Opfer in Gaza sind Kinder und noch immer sind unzählige Leichen unter den Trümmern eingeschlossen. Millionen Menschen sind mit weiterer Vertreibung, Enteignung und unbeschreiblichem Leid konfrontiert. 

Israelische Geiseln, die von der Hamas und anderen bewaffneten Gruppen in Gaza festgehalten wurden, sind weiterhin in Gefahr, und der anhaltende wahllose Raketenbeschuss durch die Hamas auf Israel gefährdet die Zivilbevölkerung. 

Die verschärfte Belagerung des Gazastreifens durch Israel hat die Einfuhr von Gütern, darunter Wasser, Nahrungsmittel und Treibstoff, blockiert, so dass mehr als zwei Millionen Menschen im Gazastreifen ums Überleben kämpfen. Die humanitäre Katastrophe, die sich aus der 16 Jahre dauernden illegalen Blockade des besetzten Gazastreifens durch Israel ergibt, wird nur noch schlimmer werden, wenn die Kämpfe nicht sofort eingestellt werden. 

Schwerwiegende Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht, einschließlich Kriegsverbrechen, durch alle Konfliktparteien dauern unvermindert an. 

Angesichts der ungebremsten Verwüstung und des grenzenlosen Leids muss die Menschlichkeit siegen. 

Ein Waffenstillstand würde rechtswidrigen Angriffen aller Konfliktparteien ein Ende setzen, die steigende Zahl der Todesopfer in Gaza stoppen und es Hilfsorganisationen ermöglichen, lebensrettende Hilfe, Wasser und medizinische Versorgung in den Gazastreifen zu bringen, um das erschreckende Ausmaß des menschlichen Leids zu lindern. Darüber hinaus können Krankenhäuser lebensrettende Medikamente, Treibstoff und Ausrüstung erhalten, die sie dringend benötigen, und beschädigte Stationen reparieren. 

Ein Waffenstillstand würde auch Möglichkeiten bieten, über die Freilassung der weiterhin in Gaza festgehaltenen Geiseln zu verhandeln und unabhängige internationale Untersuchungen der von allen Konfliktparteien begangenen Kriegsverbrechen durchzuführen, um die langjährige Straflosigkeit zu beenden, die weiterhin zu weiteren Gräueltaten führen wird.

Antikriegsaktion: Russische Künstlerin in Haft!

Jetzt helfen