Loading...
© Amnesty International / NW Flucht & Migration

news

Überlebt. Berichte von Krieg und Flucht

30. Juni 2017

Zum Flüchtlingstag am 20. Juni 2017 luden die Amnesty Projektgruppe Flucht und Migration mit dem Netzwerk Frauenrechte zu einem Runden Tisch mit hochkarätigen Expert*innen und zum Film „Sonita“ in der Volkshochschule Donaustadt. Eine informative und berührende Veranstaltung.

Die Journalistin und Buchautorin Petra Ramsauer berichtete von unfassbaren Kriegsgräueln in Syrien und analysierte die die Ursachen der Konflikte. Petra Ramsauer ist eine der wenigen Journalist*innen weltweit, die regelmäßig aus den umkämpften Gebieten berichtete. Shams Faqiri erzählte von seiner lebensgefährlichen Flucht und der nicht enden wollenden Gewalt in Afghanistan. Sandra Iyke stellte vor einem interessierten Publikum die Arbeit Amnestys zu Flucht und Migration und die aktuelle Kampagne#RestartYourHeart vor.

Anschließend an die Diskussion wurde der Dokumentarfilm „Sonita“ gezeigt – über eine afghanische Migrantin im Iran, die sich einer Zwangsheirat entzieht und gegen alle Widerstände Rapperin wird. Berührende Bilder von Flüchtlingskindern an Wiener Neuen Mittelschulen konnten vor der Veranstaltung und in der Pause betrachtet werden. Kooperationspartnerinnen waren die VHS Donaustadt und FLUCHT NACH VORN, die Freizeitaktivitäten für jugendliche Flüchtlinge anbieten und ein feines Kuchenbuffet beitrugen. Herzlichen Dank der VHS Donaustadt für die engagierte und kompetente Betreuung.

Buchempfehlung: Petra Ramsauer, Siegen heißt, den Tag überleben. Nahaufnahmen aus Syrien

ÜberlebtPodium | © Amnesty International / NW Flucht & Migration

Am Podium: Moderatorin Sarah Germann, Amnesty-PG Flucht & Migration, Journalistin und Buchautorin Petra Ramsauer, Shams Faqiri, geflüchtet aus Afghanistan, Sandra Iyke, Campaignerin bei Amnesty Österreich