Loading...

Migrant*innen: Zur Existenzsicherung in der Ferne

1. Mai 2009

Über 40.000 Migrantinnen sind als Hausarbeiterinnen in Jordanien offiziell gemeldet. Schätzungsweise weitere 30.000 Hausarbeiterinnen halten sich illegal im Land auf. Die meisten stammen aus Suüd- und Südostasien, v.a. aus Indonesien, den Philippinen oder Sri Lanka. Sie sind oft sehr jung, schlecht ausgebildet und kennen ihre Rechte nicht. Somit werden sie leicht Opfer von Menschen- rechtsverletzungen seitens ihrer Arbeitgeber.

Corona-Krise: Lassen wir niemanden zurück!

Jetzt spenden