Loading...
© Copyright

Gruppe 105 Mondseeland

HERZLICH WILLKOMMEN!

Die Mondseer Amnesty International Gruppe besteht seit 1983 und hat in all den Jahren versucht, der Idee der Menschenrechte im Mondseeland Gewicht und Bedeutung zu verleihen.

Viele Menschen haben uns seither als aktive MitarbeiterInnen und SympathisantInnen begleitet und sich mit ihrem Engagement für diese Grundwerte eingesetzt.

 

Bunt zusammengewürfelt sind unsere Berufe. Ebenso breit gestreut sind wir altersmäßig: Junge Menschen und schon etwas Ältere arbeiten engagiert zusammen. Unser Ziel ist allerdings dasselbe: Aktives Eintreten für die Menschenrechte.

Jede/r kann auf seine/ihre Weise viel beitragen!

„Was habe ich davon?“

Kein Geld (auch keine Ausgaben: Porto und Aufwendungen werden ersetzt), aber vielleicht kann man es so ausdrücken:

  • Du lernst fremde Länder von einer etwas anderen Seite kennen: Fundierte Hintergrundinformationen, die vielleicht nicht so in der Tageszeitung stehen
  • Interessante Diskussionen
  • Kreative Entfaltungsmöglichkeiten
    (z.B. Organisation von Veranstaltungen)
  • Kontakte, Fremdsprachenkenntnisse und deinen PC kannst du sinnvoll einsetzen

„Was sollte ich mitbringen?“

  • Die Bereitschaft, die Ziele von Amnesty zu unterstützen
  • Engagement und Verlässlichkeit
  • Etwas Zeit fürs Briefe versenden und für die Gruppensitzungen, zu denen wir uns ca. alle drei Wochen treffen.
  • Zeit und Ideen für Veranstaltungen und Bereitschaft zum gelegentlichen Besuch von Seminaren oder überregionalen AI-Treffen.

Wir freuen uns, wenn du dich meldest, um dich näher zu informieren.

 

Ich habe daher größten Respekt vor Menschen, die sich für Menschenrechte einsetzen.

Prof. Paul Lendvai - anläßlich eines Vortrages im Oktober 2017 in Mondsee
Du möchtest dich mit uns für Menschenrechte einsetzen? Dann melde dich und sei mit uns aktiv!
Anrede
(*) Die Daten der mit * markierten Felder benötigen wir zur Erfüllung des Auftrages, den dieses Formular bezweckt.
Amnesty International möchte die Angaben für darüber hinausgehende Informationen in postalischer, telefonischer oder elektronischer Form zu Aktivitäten rund um den Menschenrechtsschutz verarbeiten. Dafür benötigen wir eine Einwilligung.
Die Zusendung von elektronischen Informationen durch Amnesty International kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine E-Mail an emailabmelden@amnesty.at widerrufen werden. Detaillierte Informationen sind transparent in unserem Datenschutzhinweis zu finden.
Kampf um Freiheit - Gruppe Mondseeland setzt sich für drei junge Iraner ein

4.327 Kilometer liegen zwischen Mondsee und Teheran, der Hauptstadt des Iran. Doch jetzt sind die beiden Orte etwas enger verbunden. Seit Februar 2020 engagiert sich die Gruppe Mondseeland von Amnesty International für zwei junge Frauen und einen jungen Mann im Iran, die sich für Bürger-, Kinder und Menschenrechte einsetzen.

Die 32-Jährige Atena Daemi wurde wegen ihrer gewaltfreien Aktivitäten zu sieben Jahren Haft verurteilt. 2019 kam eine Haftstrafe von mehr als zwei Jahren hinzu, weil sie im Gefängnis gegen Hinrichtungen kurdischer Häftlinge protestiert hatte. 2020 gab es eine weitere Verurteilung zu Haft und Peitschenhieben, weil sie zum Jahrestag der Islamischen Revolution im Gefängnis Slogans gegen die Regierung gerufen hatte.

Golrokh Ebrahimi Iraee und Arash Sadeghi wurden 2014 festgenommen. In einem unfairen Verfahren, das aus zwei Sitzungen zu je 15 Minuten bestand, wurden sie zu langen Haftstrafen verurteilt. Nach zwischenzeitlichen Freilassungen gegen Kaution sind beide nun wieder inhaftiert. Amnesty International fordert ihre Freilassung, da sie gewaltlose politische Gefangene sind.

Was das bringt, erläutert Franz Staudinger von der Gruppe Mondseeland: „Wenn wir uns zusammentun und gemeinsam aktiv werden, können wir Menschen aus der Haft befreien, Betroffenen und ihren Angehörigen Hoffnung geben, Unrecht aufdecken und Druck auf Verantwortliche ausüben. Das hat Amnesty in der Vergangenheit oft bewiesen.“

Wer sich für Atena Daemi einsetzen möchte, kann über diesen Link aktiv werden: www.amnesty.at/mitmachen/actions/iran-freiheit-fuer-atena/

Atena Daemi, junge Menschenrechterlin im Iran, wegen ihrer gewaltfreien Aktivitäten inhaftiert.

Kontakt

Amnesty International Österreich
Gruppe 105 Mondseeland
Lerchenfelder Gürtel 43/4/3, 1160 Wien
Tel.: (+43-1) 78008
ai-gruppe105@amnesty.at

Facebook

Spenden

BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT142011100000316326

Verwendungszweck: Amnesty International Gr. 105 Mondseeland

„Tolle Auswahl.“ „Große Übersichtlichkeit.“ „Faire Preise.“ Stimmen unserer Bücherflohmarkt-BesucherInnen!

Als Tweet teilen

AI-BÜCHERFLOHMARKT ZU PFINGSTEN 2021 ABGESAGT!

Unser traditioneller AI- Bücherflohmarkt sollte dieses Jahr zu Pfingsten wieder stattfinden. In Planung war alternativ zu den Parterreräumen der Marktgemeinde Mondsee auch eine Location im Freien. Aufgrund der aktuellen Corana-Pandemie müssen wir ihn jedoch leider absagen. Stand: 1. April

"Israel kann man nicht in zwei Stunden verstehen. Stellt man eine Frage, wirft sie gleich fünf weitere Frage auf." Erfolgreicher Infoabend im Pfarrsaal Mondsee zum Thema Israel am 12. Oktober 2019 mit Dr. Ben Segenreich

© AI Gruppe 105 Mondseeland

Bischof Erwin Kräutler im Gespräch mit Josef Bruckmoser (Salzburger Nachrichten) im Pfarrsaal Mondsee, Herbst 2016

Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen.

Chinesisches Sprichwort

"... der Idee der Menschenrechte im Mondseeland Gewicht und Bedeutung verleihen."
Seit 2013 lädt die AI Gruppe Mondseeland jeweils im Herbst zu einer hochkarätigen Informationsveranstaltung ein. Unsere bisherigen Gäste: Karim El-Gawhary, Ben Segenreich, Karin Kneissl, Prof. Paul Lendvai, Alt-Bischof Erwin Kräutler (Foto links).

Erfolgreiche AI-Veranstaltungen

  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Karim El-Gawhary in Mondsee
  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Lange Nacht der Flucht
  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Karin Kneissl in Mondsee
  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Ein Abend mit Bischof Erwin Kräutler
  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Prof. Paul Lendvai in Mondsee
  • © AI Gruppe 105 Mondseeland
    Erster erfolgreicher AI-Poetry Slam im Höribachhof, St. Lorenz
  • © Franz Staudinger AI Mondseeland
    Dr. Ben Segenreich zu Gast

Afghanistan: Bedrohte Frauen schützen!

Jetzt helfen