Loading...
© REUTERS/Denis Balibouse

news

Dr. Agnès Callamard wird neue Generalsekretärin von Amnesty International

29. März 2021

Amnesty International hat heute bekannt gegeben, dass die führende internationale Menschenrechtexpertin, Dr. Agnès Callamard, die neue Internationale Generalsekretärin der Menschenrechtsorganisation wird.

Dr. Callamard wechselt zur weltweit größten nichtstaatlichen Menschenrechtsorganisation, nachdem sie bis vor kurzem UN-Sonderberichterstatterin für außergerichtliche, summarische und willkürliche Hinrichtungen war. In dieser Funktion leitete sie bahnbrechende Untersuchungen, unter anderem zum Mord an dem saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi.

Als Generalsekretärin wird Dr. Callamard das internationale Sekretariat von Amnesty leiten und die wichtigste Sprecherin der weltweiten Amnesty-Bewegung sein, die heute rund 10 Millionen Unterstützer*innen und Büros in mehr als 70 Ländern hat.

„Zu einer Zeit, in der die Menschenrechte in einem einzigartigen Ausmaß bedroht sind, wird Dr. Callamard die weltweite Amnesty-Bewegung führen, begeistern und mobilisieren, um diesen Herausforderungen entschieden entgegenzutreten“, sagte Sarah Beamish, Vorsitzende des Internationalen Vorstands von Amnesty International, bei der Bekanntgabe der Ernennung.  „Die Kombination aus intellektueller Schärfe, tiefgreifender globaler Menschenrechtserfahrung und mutiger Stimme qualifiziert sie in besonderem Maße für die Führung unserer Bewegung. Wir freuen uns, dass sie die Herausforderung angenommen hat, uns mutig in unsere nächste Etappe zu führen."

Die Generalsekretärin bzw. der Generalsekretär wird vom Internationalen Vorstand von Amnesty International zunächst für einen Zeitraum von vier Jahren ernannt. Ihre Ernennung erfolgte nach einem sorgfältigen internationalen Auswahlverfahren. Dr. Callamard wird die Nachfolgerin der amtierenden Generalsekretärin Julie Verhaar.

„Wenn Regierungen und Konzerne darauf abzielen, diejenigen zum Schweigen zu bringen, die sich gegen ihre Menschenrechtsverstöße aussprechen, wenn sie die Wahrheit verschleiern und Menschenrechtsnormen untergraben oder ablehnen, sind die Untersuchungen und Kampagnen von Amnesty International wichtiger denn je“, sagte Dr. Callamard.

Ich fühle mich geehrt, das Amt der Generalsekretärin zu übernehmen und mit den Unterstützer*innen von Amnesty auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um gemeinsam die Menschenrechte für alle Menschen einzufordern und zu verteidigen.

Dr. Agnès Callamard, Internationale Generalsekretärin von Amnesty International

Dr. Callamard ist Französin und blickt auf eine hochkarätige Laufbahn in den Bereichen Menschenrechte und humanitäre Hilfe zurück, mit Stationen bei NGOs, in der Wissenschaft und bei den Vereinten Nationen. Neben ihrer Rolle als unabhängige Menschenrechtsexpertin der Vereinten Nationen war sie Direktorin des Global Freedom of Expression Project an der Columbia University. Davor war sie die Geschäftsführende Direktorin der Menschenrechtsorganisation ARTICLE 19 und Gründerin und geschäftsführende Direktorin von HAP International (Humanitarian Accountability Partnership).

Von 1995-2001 arbeitete sie bei Amnesty International, unter anderem als Stabschefin des damaligen Generalsekretärs Pierre Sané. Sie hat in über 30 Ländern menschenrechtliche Untersuchungen geleitet und umfassend zu den Themen Menschenrechte, Frauenrechte, Meinungsfreiheit, Fluchtbewegungen und zu der Methodik von Menschenrechtsrecherchen publiziert.

Zu Frau Callamards Übernahme der Aufgabe möchte der Internationale Vorstand Frau Verhaar für die Interimsleitung danken und ihr alles Gute für ihre neuen Herausforderungen wünschen.

Dringend: Schütze Menschenrechtsverteidiger*innen!

Jetzt helfen