Loading...

event

Webinar: Kamera läuft - Gesichtserkennung in Österreich

15. Juni 2021 - 15. Juni 2021 Beginn: 18:30 Uhr
Online: Wir senden dir rechtzeitig vor dem Webinar einen Link, mit dem du einsteigen kannst

Seit einigen Monaten wird in Österreich Gesichtserkennungstechnologie in der Strafverfolgung eingesetzt. Der Einsatz dieser Technologie greift massiv in unsere Menschenrechte, insbesondere in das Recht auf Privatsphäre ein. Zudem gibt es zahlreiche Gefahren und Auswirkungen, wie fehlerhafte Auswertungen von Daten, eine abschreckende Wirkung auf Demonstrant*innen sowie die Diskriminierung von bereits marginalisierten Gruppen.

Im Webinar werden Angelika Adensamer (Universität Graz) und Teresa Exenberger (Advocacy & Research Officer bei Amnesty International Österreich) einen Einblick in die aktuelle Situation geben. Sie zeigen auf, welche menschenrechtliche Probleme beim automatisierten Einsatz der Gesichtserkennungstechnologie entstehen und welche Gefahren für uns alle dabei lauern.

Außerdem wird es Gelegenheit geben eigene Fragen zum Thema zu stellen.

Wann & Wo

Dienstag, 15. Juni 2021
Von 18:30 - 19:30

Online: Wir senden dir rechtzeitig vor dem Webinar einen Link, mit dem du einsteigen kannst

Teilnehmer*innenanzahl

20-100 Personen

Teilnahmebeitrag

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos.

Sprachen

Deutsch

Kontakt

Solltest du eine Frage haben, kontaktiere uns bitte unter academy@amnesty.at

Datenschutz bei Microsoft Teams

Wir verwenden Microsoft Teams um Online Meetings, Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen durchzuführen. Microsoft Teams ist eine Plattform, die Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge kombiniert. Microsoft Teams ist ein Service der Microsoft Corporation, die ihren Sitz in den USA hat. Wir stellen allen Teilnehmer*innen an unseren Online Meetings oder Online Konferenzen einen Gastzugriff auf Microsoft Teams unter Verwendung der E-Mail-Adresse zur Teilnahme zur Verfügung. Wir haben mit Microsoft einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung geschlossen, sowie die EU-Standard-Vertragsklauseln vereinbart. Microsoft garantiert, dass sich der Standort der Server in Europa befindet.

Dringend: Schütze Menschenrechtsverteidiger*innen!

Jetzt helfen