Loading...
© Artur - stock.adobe.com

Was für ein Szenario?!

Umgang mit fordernden Situationen in Trainings

Sie arbeiten mit Gruppen und/oder sind in der Bildungsarbeit tätig? Gibt es Wortmeldungen oder Diskussionen, die Sie zum Nachdenken anregen, überrumpeln, überfordern oder sogar aus der Fassung bringen? Erleben Sie irritierende Situationen, nach denen Sie sich wünschen, in Ihrer Rolle als Trainer*in/Lehrer*in künftig anders zu reagieren?

Das Szenenspiel bietet einen Raum, in dem auf spielerische und experimentelle Art Handlungsweisen erprobt werden, die Sie für Ihre Trainings bestärken. Angelehnt an Augusto Boals Methode „Theater der Unterdrückten“ erkunden wir Ansätze, um in fordernden Trainingssituationen angemessen zu reagieren.

Zielgruppe: Trainer*innen, Pädagog*innen, Menschenrechtsbildner*innen, Multiplikator*innen.

 

Trainer*Innen

Vanessa Appenzeller | © privat
Vanessa Appenzeller Freiberufliche tätig als Trainerin in der Menschenrechtsbildung, mit Schwerpunkt auf Theatermethoden, angelehnt an Augusto Boals „Theater der Unterdrückten“. Partizipative Theatermacherin und Mitglied von TdU Wien (Theater der Unterdrückten Wien). Studierte Internationale Entwicklung an der Universität Wien, mit Fokus auf Migration, Asyl und Menschenrechte. Arbeitete einige Jahre als Beraterin bei der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung und beim Diakonie Flüchtlingsdienst.

Kurs Fakten

Wann & Wo

Samstag, 28. März 2020
Von 10:00 - 17:00

Amnesty International Österreich Lerchenfelder Gürtel 43, 1160 Wien
https://goo.gl/maps/7pjYQ3BXqGE2

Teilnehmer*innenanzahl

8-18 Personen

Teilnahmebeitrag

€ 59,–/für Amnesty-Mitglieder € 50,–

Falls der volle Teilnahmebetrag nicht für dich finanzierbar ist, setze dich bitte mit uns in Verbindung. Wir vereinbaren einen für dich finanzierbaren Betrag.

Sprachen

Deutsch

Verwandte Kurse