Loading...
© duncanandison - stock.adobe.com

Überwachung und Datenschutz

Grundrechte der digitalen Welt

Die digitale Datenverarbeitung ist längst zum bestimmenden, allgegenwärtigen Bestandteil unseres Lebens geworden. Kaum ein Lebensbereich kommt noch ohne die automatisierte Verarbeitung unserer personenbezogenen Daten aus. Chancen und Risiken für Individuen wie für die Gesellschaft müssen hier behutsam ausbalanciert werden.

Dieser Workshop zeigt auf, weshalb Datenschutz und Privatsphäre besonders in der digitalen Welt unverzichtbar sind und wie Demokratie und Privatsphäre zusammenhängen. Er vermittelt, wie diese Grundrechte gesetzlich sowie durch die aktuelle Rechtsprechung verankert sind und inwiefern, wie man sich in der Praxis vor den konkreten Risiken schützen kann und welche Auswirkungen Überwachung auf die Gesellschaft haben kann.

Trainer*Innen

Angelika Adensamer | © Epicenter Works
Angelika Adensamer beschäftigt sich als Juristin und Kriminologin vor allem mit Kriminalpolitik, Überwachungsbefugnissen der Polizei und der Wahrung von Grundrechten in diesen Bereichen. Seit Mai 2018 ist sie Mitglied des Datenschutzrats. Sie versucht durch ihre Arbeit Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Sicherheit und Freiheitsrechte einander nicht widersprechen, sondern ohne einander gar nicht möglich sind. Sie hat u.a. zum Polizeilichen Staatsschutzgesetz, zum Versammlungsrecht und zum neuen Staatsfeinde-Paragraphen publiziert. Sie verstärkt das Team von epicenter.works als Policy Advisor.

Kurs Fakten

Wann & Wo

Freitag, 22. Februar 2019
Von 16:00 - 20:00

Amnesty International Österreich Lerchenfelder Gürtel 43, 1160 Wien
https://goo.gl/maps/j3qBMegJ6PJ2

Teilnehmer*innenanzahl

8-18 Personen

Teilnahmebeitrag

€ 35,–/für Amnesty-Mitglieder € 25,–

Falls der volle Teilnahmebetrag nicht für dich finanzierbar ist, setze dich bitte mit uns in Verbindung. Wir vereinbaren einen für dich finanzierbaren Betrag.

Sprachen

Deutsch

Verwandte Kurse