Loading...
© Medienwerkstatt

event

Jetzt! Menschenrechten eine Bühne geben

10. Dezember 2018 Beginn: 18:00
Haus der Musik Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck
https://www.facebook.com/events/257791151751118/
Jetzt Flyer | © Medienwerkstatt

Am 10. Dezember jährt sich die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zum 70. Mal. Doch die darin festgestellten Rechte müssen auch heute betont, verteidigt und lebendig gemacht werden. ART AGAINST RACISM bietet anlässlich des Internationalen UN-Tages der Menschenrechte und als Beitrag zum 70-Jahres-Jubiläum eine Bühne, um auf die universelle, unteilbare Geltung der Menschenrechte aufmerksam zu machen und die aktuelle Dringlichkeit zu betonen, Verletzungen dieser Rechte entgegenzutreten. Damit auch hier und heute ihre Infragestellung wahrgenommen wird und im Sinne gemeinsamer Solidarität hierauf reagiert werden kann.

Im Rahmen der Veranstaltung finden lokale und überregionale KünstlerInnen aus Literatur, Musik, bildender Kunst und Theater die Möglichkeit, ihrem Engagement für gesellschaftliche Inklusion, für politische und soziale Rechte, gegen Rassismus und für die Zurückdrängung von Diskriminierungen mit ihren Mitteln Ausdruck zu verleihen. Weil Kunst mehr sein kann.

Am Ende des Abends werden Kunstspenden verschiedener Genres versteigert. Der Reinerlös geht dabei zur Hälfte an Amnesty International und FLUCHTpunkt.

Es spielen u.a. Zabine Kapfingerr, Fransen Musik, George M Naser, LatinOriente, Imagination, , Martin Yavryan und Studierende des Jazz Konservatoriums unter der Leitung von Stephan Costa.

Es lesen Ludwig Laher, Robert Prosser, Markus Jäger, Peter Giacomuzzi, Sieglinde Schauer-Glatz, Maynat Kurbanova, Erika Wimmer - Mazohl, Anna Rottensteiner. Es wird ein Text gelesen von Gerhard Jäger.

Es werden Kunstwerk von Franz Wassermann, Tommy Depp Hammoud, David Prieth, Christian Yeti Beirer präsentiert. Es treten Esin Eraydin und Johann Nikolussi und die Tangoszene Tirol und Peter Jordan auf.

Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Kunstspenden von Konstantin Wecker, Gerhard Ruiss, Semir Insayif, Plangger Dominik, Franz Wassermann, Paul Fülöp, Christian Yeti Beirer, Timna Brauer zu Gunsten von FLUCHTpunkt Hilfe, Beratung, Intervention für Flüchtlinge und Amnesty International versteigert.
Grußworte werden Stadträtin Elisabeth Mayr und Bischof Hermann Glettler sowie Redebeiträge von FLUCHTpunkt, amnesty international und Mustafa Saidi als Vertreter der afghanischen Geflüchteten, die im Oktober die Mahnwache der Kampagne #sichersein gegen Abschiebungen nach Afghanistan mitorganisiert haben, halten.

Die Veranstaltung wird bisher von der Stadt Innsbruck, Plattform Asyl FÜR Menschenrechte, Caritas Tirol, Initiative Minderheiten, ZeMiT, Amnesty International, 8tung Kultur, IG österreichischer Autorinnen und Autoren Österreich und IG Autorinnen Autoren Tirol, So Nicht Initiative für eine menschenfreundliche Asylpolitik, YoungCaritas Tirol, und FREIRAD 105.9 Freies Radio Innsbruck unterstützt.